Quelle: MARS - My Animal Rescue Society - Mauritius / Facebook

Mann adoptiert ausgesetzte Pitbulls: Hunde revanchieren sich, als sie ihn von Überfall retten

Wenn man ein neues Haustier möchte, bietet es sich oft an, einem Tier aus dem Tierheim ein neues Zuhause zu schenken. Es ist eine Chance einem quasi obdachlosen, ausgesetzte Tier neue Hoffnung zu geben.

Und manchmal, wenn man ein Tier rettet, rettet es dich später ebenfalls. So ging es einem Mann, der zwei ausgesetzte Pitbulls adoptierte und diese später eingriffen und ihm das Leben retteten.

Robert McGowan sah zwei ausgesetzte Pitbulls in seinem örtlichen Tierheim. Wie The Dodo berichtet hatten die Tiere ein schweres Leben zuvor und wurden irgendwann einfach ausgesetzt.

Kampfhunde wie Pitbulls sind mit die häufigsten Hunderassen, die in Tierheimen enden.

Aber Robert schloss die beiden Hunde sofort in sein Herz, adoptierte sie und nannte sie Ellabelle und Ladybug.

Er gab ihnen ein liebevolles neues Zuhause und sie bewiesen, dass sie liebevolle und loyale Hunde sind.

Doch in einem Vorfall zeigten sie, welche Beschützerinstinkt in ihnen steckt.

Robert arbeitete in einer Nacht in seiner Garage, als er plötzlich von Fremden attackiert wurde. Sie schlugen ihn und verpassten ihm ein blaues Auge und wollten sein Auto stehlen.

Sie wollten die Schlüssel und Robert erklärte, dass sie im Haus waren. Die Fremden wussten allerdings nicht, was sich wirklich im Hause befand.

Plötzlich kamen die beiden Pitbulls zum Vorschein und verteidigten ihr Herrchen, bellten und jagten die Menschen vom Überfall in die Flucht.

„Sie verfolgten sie. Meine Mädels rannten in die Garage und stellten sich über mich.

Sie bellten und machten klar, dass niemand von ihnen mir nochmal wehtun wird. Die vier Menschen rannten davon“, erklärte Robert später.

Der Hundebesitzer sagte auch, dass seien Hunde nicht aggressiv sind, sie aber keine Sekunde zögern würden, um ihr Herrchen zu beschützen.

Die Geschichte beweist, wie loyal und liebevoll gerettete Hunde sin. Es ist klar, was passiert wäre, wenn Robert die ausgesetzten Tiere nicht adoptiert hätte.

Außerdem hofft er, dass durch seien Geschichte mehr Menschen Tierheimhunde adoptieren.

„Sie sind Gerettete. Ungewollte Hunde. Sie haben mein Leben gerettet.

Bitte überlegt euch, auch zu adoptieren. Auch sie könnten euer Leben retten.“

Diesen Worten kann man sich nur anschließen. Es ist wichtig, nur Tiere zu adoptieren, um die man sich auch kümmern kann.

Aber dann sind es liebevolle Weggefährten.