Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Mann fährt an die Seite, hofft dass ihn niemand sieht – und macht etwas, das Tierfreunde in Rage versetzt

Die Anschaffung eines Hundes ist immer eine freudige Begebenheit. Vom einen Tag auf den anderen hat man einen loyalen neuen Freund gewonnen, der einem nicht von der Seite weicht und mit bedingungs- und grenzenloser loser Liebe gefüllt ist.

Diese Flitterwochen-Phase hält jedoch nicht bei jedem Hundebesitzer an. Manchen werden die vielen Pflichten zu viel, die mit einem Hund einhergehen: Das viele Gassi gehen, das Füttern, die Tierarztbesuche. Wenn man seinen Vierbeiner nicht länger selbst halten kann, gibt es so manche Optionen, das Tier abzugeben.

Wie man es nicht machen sollte zeigt der Mann aus diesem Video. Die Art und Weise, wie er sich des Vierbeiners entledigt, ist noch immer allgemein verbreitet – leider gibt es nicht immer so handfeste Videobeweise wie in diesem Fall.

Am Straßenrand entsorgt

 

Der Vorfall hat sich in Dallas im US-Staat Texas abgespielt. Auf einer Überwachungskamera, die auf ein Waldstück neben einer wenig befahrenen Straße gerichtet ist, ist ein schwarzer Wagen zu sehen. Der Fahrer hält an, steigt aus und öffnet die Hintertür.

Er zieht einen Hund an der Leine heraus, steigt wieder in den Wagen und fährt davon.

Es ist nicht nur menschlich verachtenswert, der Mann verstößt damit auch gegen das Gesetz.

Im September, dem Folgemonat seiner Tat, wurde er wegen Verdachtes auf Grausamkeit gegen Tiere verhaftet, wie CBS 12 News berichtet.

 

Er hatte sich selbst gestellt, nachdem die Polizei eine Meldung herausgegeben hatte.

Seine Rechtfertigung für das Aussetzen des Tieres? Er hatte nur versucht, seiner Schwester dabei helfen, die Hündin loszuwerden, weil jene sie nicht unter Kontrolle halten konnte.

© SPCA of Texas/Facebook

 

Neue Namen, neues Leben

 

Es klingt nach einer faulen Ausrede. Die Hündin jedenfalls hat mit dem Leben bei Menschen, die sie nicht möchten, abgeschlossen. Die Tierschutzorganisation SPCA hat ihr ein neues Leben geschenkt.

Ihre Retter tauften sie auf den Namen Claira-Belle und waren überaus erfreut, dass sie schon bald ein neues Zuhause gefunden hatte: Eine Familie, die imstande ist, ihr die Liebe und den Respekt zu schenken, die ihr zustehen, erklärte sich schon bald bereit, sie zu adoptieren.

© SPCA of Texas/Facebook

Unter dem Namen KD lebt sie heute bei ihrer neuen Familie. Ihr neues Frauchen hat alle Interessierten auf Facebook auf dem Laufenden gehalten:

Hier ist ein Update von diesem süßen Hündchen!! Claira-Belle (mittlerweile KD) geht es wirklich gut in ihrem neuen Zuhause! Sie ist die wohl süßeste Hündin, die mir je begegnet ist. Vom Moment an, an dem wir am Samstag nach Hause gekommen sind, bis jetzt hat KD bereits so viel Liebe in mein Haus gebracht. Sie liebt es, auf der Couch zu kuscheln, fernzusehen und in der Nachbarschaft spazieren zu gehen. Sie ist äußerst ruhig und liebt einfach jeden, den sie trifft. Ich war etwas nervös, weil ich nicht wusste, wie sie sich an ihr neues Umfeld gewöhnen würde, weil sie im Heim so schüchtern gewesen ist, doch dieses wundervolle Mädchen hat mich weggeblasen. Danke an die Menschen, die sie gerettet haben, und die SPCA, die uns zusammengebracht hat. Mein Herz ist so voller Liebe und Dankbarkeit!!

Glücklicherweise hat KDs Geschichte ein Happy End. Es gibt Mittel und Wege, ein Tier abzugeben, wenn die Verantwortung zu viel wird oder man sich aus sonstigen Gründen nicht länger darum kümmern kann. Ein so emotionales und loyales Wesen wie einen Hund einfach am Straßenrand zu entsorgen ist unnötig grausam und zurecht illegal.

Wir können nicht verstehen, wie jemand mit einem tierischen Mitglied der Familie so umspringen kann. Jedes Tier hat ein Zuhause voller Liebe und Respekt verdient. Teilen Sie KDs Geschichte, wenn Sie das auch so sehen!

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!