Mann hört Pochen in seinem Kopf – was im Ohr krabbelt, ist der Stoff von Albträumen

Dass jeder Mensch im Laufe seines Lebens im Schlaf 50 Spinnen verschluckt, ist wohl nur eine Legende.

Das bedeutet aber nicht, dass uns die Krabbeltiere nachts in Ruhe lassen. Dass Spinnen nicht immer einen großen Bogen um schlafende Menschen machen, musste ein Mann aus China kürzlich am eigenen Leib erfahren.

 

Der Mann aus China hatte sich wie gewohnt schlafen gelegt und sich von den Strapazen des Tages erholt. Doch als er am nächsten Morgen aufwachte, fühlte er sich unwohl.

In seinem Ohr pochte ein Geräusch, das sich anhörte, als würde jemand „eine Trommel schlagen“, zitiert die Daily Star den Mann.

Er dachte sich nichts weiter dabei, doch am nächsten Morgen hörte er das merkwürdige Geräusch erneut. Er versuchte, es zu ignorieren, doch es kam immer wieder zurück. Da beschloss er, einen Arzt aufzusuchen.

Er beschrieb das Geräusch, das ihn plagte, woraufhin sich der Arzt im Ohr auf die Suche nach dessen Verursacher begab.

Es dauerte nicht lange, bis er den Übeltäter gefunden hatte.

Mit einem Endoskop entdeckte er eine kleine Spinne, die sich im Gehörgang des Mannes eingenistet hatte. Sie hatte es sich so richtig gemütlich gemacht, und zu ihrem Schutz sogar ein Netz gesponnen.

Doch mit der Ruhe in ihrem Zuhause war es nun vorbei: Mit Wasser-Spray schaffte es der Arzt, das Krabbeltier aus dem Ohr zu spülen. Der Eindringling hatte keine bleibenden Schäden angerichtet.

In einem Beitrag in den sozialen Netzwerken berichtete der Arzt von anderen Tierchen, die er in der Vergangenheit in Ohren von Patienten gefunden hat: Marienkäfer beispielsweise, oder Kakerlaken. Eine Spinne samt Netz war aber auch für ihn ein Novum.

Im Video könnt ihr mehr über den Vorfall erfahren. Aber Vorsicht: Vielleicht werdet ihr nach diesen Bildern heute Nacht nicht richtig schlafen können…

Teilt diese bemerkenswerte Geschichte mit euren Freunden auf Facebook!