Quelle: @Melina_Geo/Twitter

„Nala“ nach wochenlanger Entführung wieder zu Hause: Diebe entführten Hündin aus Van

Es ist immer eine herzzerreißende Erfahrung, wenn Haustiere vermisst werden, aber es ist für die Besitzer umso schlimmer, wenn sie gestohlen oder entführt werden.

Glücklicherweise gibt es jedoch immer wieder Vorfälle, die doch noch Happy Ends haben, weil die Tiere doch wieder nach Hause kommen.

So erging es auch Melina Gerogiou aus dem Norden Londons, nachdem ihre geliebte Hündin „Nala“ gestohlen wurde. Die Engländerin hatte Nala in die Obhut eines Mannes gegeben, der für sie Gassi ging.

Wie der Daily Star berichtet, sollen Diebe in den Van des Mannes eingebrochen und mit dem Wagen davongefahren sein. Dabei wurden Hündin Nala und zwei weitere Hunde entführt.

Die Sorge bei den Hundehaltern war groß, dass ihre geliebten Vierbeiner gequält oder auf dem Schwarzmarkt verkauft werden.

„Nala ist ein großer Teil meiner Familie und wir waren absolut am Boden zerstört, als sie entführt wurde. Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen, ich habe solche Sorgen um sie.

Ich verstehe nicht, dass Menschen sie wirklich von ihrer Familie entführen.“

Die Hundehalterin wollte ihre Hoffnung nicht verlieren und wandte sich an die Öffentlichkeit, in der Hoffnung, dass ihre Nachbarschaft ihr zu Hilfe kommt.

Und in einem tollen Beispiel von Zusammenhalt meldeten sich unzählige Menschen und versuchten der besorgten Hundehalterin zu helfen.

„Es war überwältigend. Über elftausend Menschen hatten meinen Beitrag geteilt und hunderte liebevolle Nachrichten erreichten mich. Das war so motivierend, dass wir nie aufgeben wollten, Nala zu finden.

Es war ein grausamer Tag, aber die Unterstützung der Menschen war eine wundervolle Sache.“

Nach der wochenlangen Entführung gab es plötzlich eine Art Wunder: Nala kehrte nach zu Hause zurück.

Laut lokalen Medien sollte der gestohlene Van vergangenen Monat gefunden, knapp 50 Kilometer entfernt von dem Ort, wo er gestohlen wurde, nachdem die Diebe ihn zurückgelassen hatten.

Nala wurde jedoch noch immer vermisst. Doch wenig später berichtete Melina, dass Nala wieder zu Hause war. Bisher sind die genauen Umstände unklar, wieso Nala plötzlich wieder zu Hause war.

Es wird vermutet, dass die Tatsache, dass sich ihr Verschwinden so in den sozialen Medien verbreitet hatte und die Hündin gechipt ist, sie zu „heiß“ für die Diebe machte.

Für die örtlichen Behörden ist die Tatsache, dass die Hündin wieder zu Hause ist zwar eine freudige Neuigkeit, aber sie wollen erneut darauf aufmerksam machen, dass Hundediebstahl ein wachsendes Problem ist.

„Es ist zwar noch immer ein sehr seltenes Verbrechen, aber wir sehen in letzter Zeit steigende Zahlen. Während der Pandemie haben die Kriminellen ihre Aktivitäten angepasst und machen sich die große Nachfrage an Haustieren zu Nutze.

Die Kosten für Welpen und Hunde sind enorm gestiegen, daher ist es ein lukratives Geschäft für Kriminelle“, erklärt die Polizei.

Es wird vor allem auch geraten, dass man keine Fotos seiner neuen Welpen in den sozialen Netzwerken teilen sollte, damit man nicht in das Visier von Entführern und Dieben kommt.

Wir freuen uns für Nala und Melina, dass die beiden wieder beieinander sind und diese schreckliche Erfahrung überstanden haben.

Trotzdem möchten wir alle HundehalterInnen warnen, dass sie besonders gut auf ihre Vierbeiner aufpassen sollen.