Nashorn-Mama bringt überraschend ein Baby zur Welt – fünf Monate nach Tod ihres Partners

Es ist immer ein besonderer Moment, wenn in einem Zoo ein Baby zur Welt kommt, doch die Geburt eines Nashorn-Babys war eine große Überraschung. Eine unerwartete und willkommene, nur Monate nach einer Tragödie.

Der Sedgwick County Zoo in Wichita, Kansas, USA ist das Zuhause vieler schwarzen Nashörner. Weil diese Tiere vom Aussterben bedroht sind, ist es umso wichtiger, dass sie beim Nachwuchs unterstützt werden.

Ein weibliches Nashorn namens Bibi wurde deswegen mit einem männlichen mit Namen Klyde zusammengebracht und es gab zwei Versuche, Nachwuchs zu erzeugen, berichtete der Zoo. Doch dann verstarb Klyde leider vergangenen September. Man erinnerte sich an ihn als einen „Botschafter seiner Rasse“, einen „sanften Riesen mit einer wunderbaren Persönlichkeit“.

We are so sad to announce that Klyde, 18-year-old black rhino, passed away this morning. Zookeepers report that he…

Posted by Sedgwick County Zoo on Saturday, September 5, 2020

Leider verstarb er auch, bevor er sich mit Bibi um Nachwuchs bemühen konnte – das dachten zumindest alle Beteiligten.

Doch vor kurzem stand der Zoo „unter Schock“, denn Bibi war schwanger.

Wie sich rausstellte, war sie von Klyde im Oktober 2019 schwanger geworden, es dauerte aber 16 Monate, ehe man das bemerkte.

FaceTime with Bibi.Photo by Lou Alexander

Posted by Sedgwick County Zoo on Sunday, March 12, 2017

„Das Pflegeteam wurde komplett überrascht, als die Testergebnisse Anfang letzten Monats zeigten, dass sie schwanger sein könnte“, schrieb der Zoo. „Erst die vergangenen Wochen änderte sich das Verhalten von Bibi und man konnte erahnen, dass ein Baby auf dem Weg war.“

Es war eine große Überraschung, aber eine willkommene. Und dann brachte Bibi ihr Junges zur Welt:

Aus verschiedenen Gründen sind das großartige Nachrichten, mit dem Tod von Klyde im Hinterkopf gibt es aber einen kleinen Wermutstropfen.

„Wir können uns keinen besseren Weg vorstellen, die Erinnerung an Klyde zu erhalten“, schrieb der Zoo.

Bibi und ihr Baby sollen wohlauf sein und verbringen viel Zeit zusammen. Sie werden noch nicht der Öffentlichkeit vorgestellt, erst wenn es wärmer geworden ist und das Außengehege „babysicher“ gemacht wurde. Doch in den sozialen Medien postet der Zoo fleißig Fotos der beiden.

Was für ein süßes Nashorn-Baby. Ein großartiges Zeichen für die vom Aussterben bedrohten Tiere.

Teile diese wunderschöne Nachricht.