Quelle: Blanco y Negro/Facebook

Obdachlose Frau will nicht in Unterkunft: Sie darf ihre Hunde nicht mitnehmen

Hunde sind die besten Freunde der Menschen und wohl die loyalsten Haustiere, die es gibt. Menschen aus allen Lebenslagen vertrauen ihren Vierbeinern jeden Tag, ob es erfolgreiche Geschäftsleute, kleine Familien oder auch obdachlose Menschen sind.

So loyal die Hunde auch zu uns sind, so geben wir ihnen ihre Loyalität zurück. Dies zeigt auch die Geschichte einer Frau, die obwohl sie selbst nichts für sich hat, immer ihre Hunde an erste Stelle stellt.

Als sich ihre Geschichte im Internet verbreitete, wurden immer mehr Menschen auf sie aufmerksam und wollen ihr nun helfen.

Im letzten Monat machte Fotograf Omar Camarillo eine herzzerreißende Entdeckung: Eine obdachlose Frau auf den Straßen von Tijuana in Mexico, eingewickelt in Müllsäcke zum Wärmen und niemand außer ihren sechs Hunden an ihrer Seite.

#Tijuana La señora Soledad Castro Olmedo conocida como "La Chole" se encontraba resguardandose del frío y las lluvias…

Posted by Blanco y Negro on Monday, January 25, 2021

Laut Bored Panda handelt es sich bei der Frau um die 65 Jahre alte Luz Maria Olmedo Beltran, die als „Chloe“ bekannt ist. Sie lebt demnach seit acht Jahren auf der Straße.

Die Fotos, die Omar von Chloe machte, entstanden, als die lokale Polizei die obdachlose Frau ansprach. Sie erklärten ihr, dass sie bei dem derzeit kalten Wetter doch bitte lieber in eine Unterkunft für Obdachlose gehen sollte.

Doch die Frau lehnte dankend ab, da sie weiß, dass die Unterkunft nicht tierfreundlich ist und sie ihre Hunde zurücklassen müsste.

#Tijuana La señora Soledad Castro Olmedo conocida como "La Chole" se encontraba resguardandose del frío y las lluvias…

Posted by Blanco y Negro on Monday, January 25, 2021

Chloe soll später wohl für die Nacht zu ihrem Sohn gegangen sein, jedoch kehrte sie am nächsten Tag umgehend zurück zu ihren sechs Hunden.

Nachdem Omar die Fotos von ihr teilte, verbreitete sich ihr Schicksal rasant im Internet. Viele Menschen waren tief bewegt von ihrem Schicksal und ihrer Loyalität zu den Hunden.

„Ich war schockiert von dem Zustand, in dem die Frau lebte. Ich habe erkannt, dass ‚Chloe‘ ein großes Herz hat und sie Tieren hilft, obwohl sie selbst so wenig hat.“

Als Alejandra Cordova Castro vom Schicksal der Frau las, war sie so bewegt, dass sie sich entschied, selbst etwas für sie zu tun.

„Ihre Liebe für die Hunde berührte mein Herz. Ich hab immer daran geglaubt, wenn jemand nicht weiß, wie man ein Tier liebt, weiß er nicht, wie man überhaupt liebt“, sagt die Mexikanerin später.

Alejandra machte sich auf die Suche und fand Chloe auf der Straße. Sie brachte ihr Wasser, Essen, Laken und Dinge für ihre Hunde mit.

Nunca hago este tipo de publicaciones la gente cercana a mi sabe que amo los animales y si me encuentro alguno le compro…

Posted by Alejandra Cordova Castro on Tuesday, January 26, 2021

Chloe war enorm dankbar über diese Geschenke der fremden Frau. „Sie dankte mir so oft, dass ich weinen musste“, sagte Alejandra zu Bored Panda.

Die Frau soll nun eine Unterkunft gefunden haben, die zwar nicht wirklich komfortabel ist, aber ihre Hunde dort bei ihr bleiben dürfen.

Sie hofft, dass sie irgendwann eine Heimat findet, in der sie sich um noch mehr Hunde kümmern kann.

Eine wirklich herzerwärmende Geschichte von wahrer Tierliebe. Wir hoffen, das Chloe und ihre Hunde bald ein eigenes Zuhause finden.