Osterglocken können für deine Katze tödlich sein, mahnen Tierärzte

Osterglocken können für deine Katze tödlich sein, mahnen Tierärzte

Zu dieser Jahreszeit haben viele Menschen Narzissen bzw. Osterglocken zu Hause. Außerdem riechen sie gut, sie sind schön und beleben mit ihrer hellen Farbe jeden Raum.

Durch ihre schöne Farbe und den interessanten Geruch, sind sie auch für Deine Haustiere interessant. Wenn du Besitzer von einer oder mehreren Katzen bist, solltest du sehr vorsichtig sein.

Jeder, der eine Katze hat, weiß, wie neugierig sie ist. Sie wollen alles erkunden und zögern nicht, das zu berühren und zu kosten, was sie nicht kennen.

Gras und Blumen sind etwas, von dem viele Katzen glauben, dass es besonders lustig ist, darauf rum zu kauen. Meistens ist es harmlos, aber wenn es um Osterglocken/Narzissen geht, kann es in einer Katastrophe enden.

Quelle: Maxpixel

Alle Bestandteile der Narzisse sind giftig für Katze, berichtet auch haustiger.info. Isst dein Stubenkater ein kleines Stück Osterglocke, kann dies schnell zu Erbrechen, Zittern und Durchfall führen, und nur ein wenig mehr von der Pflanze und die Katze könnte in Lebensgefahr geraten.

Die Blume, Blätter, Knospen und Pollen sind für Katzen giftig. Am schlimmsten ist jedoch die Zwiebel, die die Katze sehr schnell in große gesundheitliche Gefahren bringt.

Zeichen für eine Vergiftung

Wenn sich deine Katze anders verhält, kannst Du anhand der folgenden Symptome feststellen, ob sie vergiftet ist:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Zittern
  • Krämpfe
  • Müdigkeit
  • Wasserlassen

Ist dein Kater oder deine Katze zu lange den Toxinen der Narzisse ausgesetzt oder hat eine große Menge zu sich genommen, kann dies zu Nierenversagen und damit dem Tod führen.

Foto: Shutterstock

Viele Katzen- und Haustierbesitzer wissen nichts von der Gefahr durch Osterglocken. Warne deine Freunde auf Facebook, in dem du diesen Artikel teilst.