Quelle: ISPCA/Twitter

Säugende Hundemama mit ihren 6 Welpen ausgesetzt und an Tor angekettet – Kurz vor Verhungern gerettet

Irland: Das wir mittlerweile fast täglich von den Schicksalen ausgesetzter Hunde erfahren ist schon tragisch genug. Überall auf der Welt, werden treue, schutzlose Fellnasen einfach auf die Straße gesetzt.

Internationale Tierschutzorganisationen versuchen immer wieder ihr Bestes, um den ausgesetzten Tieren möglichst schnell zu helfen und für sie ein liebevolles Zuhause zu finden.

Bei Hundemama „Emmy Lou“ und ihren sechs neugeborene Welpen wäre diese Hilfe beinahe zu spät gekommen, nachdem die Hündin ausgesetzt wurde.

Ausgesetzt und an Tor angekettet

Wenn man in die Augen von Emmy Lou blickt, sieht man in vollkommen verzweifelte Augen, die jedem Tierfreund das Herz zerreißen müssten.

Bilder von der Hundemama und ihren sechs Welpen sind auf Twitter aufgetaucht, nachdem Helfer der irischen Tierschutzorganisation ISPCA sie an einem Straßenrand gefunden haben.

In der Grafschaft Roscommon in Irland wurde eine säugende Hündin, mit ihren sechs Welpen ausgesetzt. Doch damit nicht genug. Die ehemaligen Besitzer ketteten die säugende Hundemama an ein Zauntor an.

Die Hündin fütterte ihre hungrigen Welpen, während sie selbst quasi keinen Platz für Bewegung hatte, da sie so fest an das Tor gekettet wurde.

Die Hunde waren unterkühlt und kurz vor dem Verhungern. Sie mussten umgehend tierärztlich betreut werden.

Gegenüber der Irish Times meldet sich Hugh O’Toole so Wort:

„Eine junge Hündin mit ihren Welpen ohne Wasser, Futter oder Unterstand an ein Tor zu fesseln, bringt sowohl die Hündin als auch die Welpen in Lebensgefahr.“

Säugende Hundemama und ihre 6 Welpen in Sicherheit

In Irland ist es, gerade jetzt im Herbst, bereits sehr kalt und regnerisch. Tödliche Bedingungen für ausgesetzte Hunde, die angekettet werden.

„Ich bin froh, dass wir alarmiert wurden und noch helfen konnten“, sagte O’Toole.

Mit Hilfe unzähliger Spenden und dem Einsatz der Tierschützer, kann ISPCA verkünden, dass es Emmy Lou und ihren Welpen besser geht.

Auf Twitter schreiben sie: „Emmy Lou und ihre sechs kleinen Welpen Billy Ray, Dixie, Dolly, Dotty, June und Patsy sind alle wohlauf in unserer Obhut. Danke an alle, die gespendet haben.“

https://twitter.com/ISPCA1/status/1192085287805030401

Bis 2021 will sich die Tierschutzorganisation selbst um die Hunde kümmern, bevor für sie ein liebevolles Zuhause gesucht wird.

Ein Dank an alle, die den armen Hunden geholfen haben.

Wir drücken die Daumen, dass sie eine schöne Zukunft haben werden und wünschen dabei alles Gute!