Schnee in Südafrika: Giraffen und Elefanten werden vom Wintereinbruch überrascht

Denkt man an Südafrika, haben die meisten wohl Sonne, warme Temperaturen und freilebende Tiere, die friedlich in der Savanne leben, im Sinn.

Doch auch dort kann es zu Temperaturabfällen kommen und Menschen sowie Tiere gleichermaßen überraschen.

Dass es dann sogar dazu kommen kann, dass Giraffen und Elefanten im Schnee auf Nahrungssuche gehen müssen, beweisen aktuelle Bilder aus der Region.

Solche Bilder sieht man wirklich nicht häufig, die zurzeit in Südafrika geboten werden. Genauer gesagt in Sneeuberg, einem Gebirgszug im Zentrum des Landes, der laut des Spiegel bis zu 2.500 Meter hoch ist.

Dort ist seit dem vergangenen Wochenende nämlich der Winter ausgebrochen und sorgt so dafür, dass etwa Giraffen durch den Schnee stapfen müssen.

View this post on Instagram

Cold giraffe

A post shared by Kitty Viljoen (@kittyviljoen) on

Doch auch in Karoo, einer eher wüstenartigen Region in der Nähe der Stadt Graaff-Reinet, ist ebenfalls Schnee heruntergekommen, der sogar zu Straßensperrungen führte.

Sogar am Westkap in den Zederbergen soll es in Teilen zu Temperaturen unter 0 Grad gekommen sein.

View this post on Instagram

Giraffes in the snow

A post shared by Kitty Viljoen (@kittyviljoen) on

Neben Giraffen sind natürlich auch andere Tiere von dem Schnee betroffen. Dadurch haben Menschen Fotos von Elefanten machen können, die mit ihren Nachkömmlingen durch den Schnee liefen.

Weitere Schneefälle mit einer Höhe von 25 Zentimetern werden in den kommenden Tagen in der Provinz KwaZulu-Natal und auch im Nachbarland Lesotho erwartet.

Für die Tiere sind diese Temperaturen und der Schnee glücklicherweise nichts Neues. Dort kann es durchaus schon mal zu diesen Witterungsverhältnissen kommen, in manchen Teilen hatte es sogar schon im Juli geschneit.

Teile diesen Beitrag, damit deine Freunde auch diese atemberaubenden Bilder sehen können.