Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Sie entdecken, dass ihr Hund nachts nicht schläft und sie nur beobachtet. Der Grund warum ist gruselig

Ein Hund ist der beste Freund des Menschen und die meisten Menschen lieben sie von ganzem Herzen. Wenn wir uns entscheiden, ein neues Haustier in unserer Familie aufzunehmen, ist es offensichtlich, dass sie bedingungslos geliebt werden.
Es ist wichtig, dass Hunde die notwendige Liebe, Sicherheit und Aufmerksamkeit erhalten, die sie benötigen.

Diese fiktive Geschichte dreht sich darum – sie zeigt, dass das Vertrauen eines Hundes nichts ist, mit dem man spielen kann!

Ein Ehepaar mit drei Kindern entschied sich für einen Golden Retriever. Sofort wurden der Hund und die Kinder beste Freunde. Sie spielten immer zusammen und beschützten sich gegenseitig.

Der Hund war sehr intelligent, er lernte schnell neue Tricks und Befehle. Die Kinder haben dem Hund immer neue Dinge beigebracht. Es war offensichtlich, dass der freche Hund gerne mit der Familie spielte. Aber schon bald nach der Adoption begann er sich seltsam zu verhalten. Der Hund saß jeden Abend vor dem Elternschlafzimmer.

Die Mutter und der Vater schliefen bei offener Tür und bald erkannten sie, dass der Hund immer außerhalb ihres Zimmers erschien.

Jede Nacht saß er da mit seinen großen schönen braunen Augen und starrte sie an. Anscheinend hat er nachts nicht geschlafen, aber am Morgen war er der Erste, der seine Eltern begrüßte.

Pixabay

Da die Familie zuvor zwei andere Hunde adoptiert hatte und sie sich nie so verhalten hatten, fragten sie sich, ob mit dem Hund etwas nicht stimmte: Ob er die Familie warnen wollte oder ob er krank sein könnte.

Sie brachten ihn zu einem Tierarzt, wo ihnen gesagt wurde, ihr vierbeiniger Freund sei das „Bild der Gesundheit“. Es war kurz darauf, dass sie beschlossen, zu dem Haus zurückzukehren, wo sie den Hund adoptiert hatten, um den Grund für sein seltsames nächtliches Verhalten herauszufinden.

Das Personal des Tierheims hatte eine mögliche Erklärung – die Antwort brach der Familie das Herz. Der Grund war, dass der ehemalige unverantwortliche Besitzer plötzlich den Hund eines Nachts verließ, damit er sich aus dem Haus schleichen konnte, ohne ihm in die Augen schauen zu müssen. Der Besitzer kam nie wieder zurück.

Der Hund verstand nicht, was geschehen war. Wohin ist sein Besitzer gegangen? Als er aufwachte, war seine gesamte Umgebung völlig anders. Der Hund befürchtete, dass alles, was er hatte, ihn über Nacht verlassen würde, weshalb er sich nicht traute zu schlafen.

Glücklicherweise war der Hund zu einer Familie gekommen, die ihn niemals im Stich ließ, aber leider war seine Angst vor dem Verlassen geblieben.

Pixabay

Die Familie konnte Tränen kaum zurückhalten, als sie die Geschichte hörten und darüber nachdachte, wie sie ihrem pelzigen Freund helfen könnten.

Um das Selbstvertrauen und das Vertrauen in die Familie wieder herzustellen, legen sie einen kleinen Hundekorb neben das Bett der Eltern. Sie wollten zeigen, dass sie den Hund nahe haben wollten und sie würden ihn nie verlassen. Es hat viel Zeit gekostet, sich an die neuen Routine anzupassen.

Ein paar Wochen später merkten die Besitzer, dass der Hund ruhig schlief. Seitdem lebte der Hund ohne Angst und glücklicherweise kam er zu Menschen, die ihn liebten und sich als Familienmitglied um ihn kümmerten. Ich wünsche mir, dass alle Hunde die gleiche Chance haben, Menschen zu finden, die sie wirklich lieben!

Warum sollten Sie diese Geschichte teilen?

Tiere zu haben, bedeutet, Verantwortung zu tragen. Bevor Sie also einen Hund, eine Katze, einen Hamster oder was auch immer kaufen, fragen Sie sich, ob Sie wirklich die Zeit, Energie und Leidenschaft haben, sich um Ihr Haustier zu kümmern. Haustiere sind kein Spielzeug!

Tiere sind Wesen, die alle Liebe in der Welt verdienen. Liebe Sie sie und Sie gewinnen einen lebenslangen Freund und Seelenverwandten.

 

Lesen Sie mehr über ...