Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Sie hört Gerüchte über einen Hund, der nachts in den Bergen bellt – und macht auf ihrer Suche eine unglaubliche Entdeckung

Trinity Smith hatte Gerüchte gehört, dass auf einem Berg im US-Staat Colorado nachts ein Hund bellt.

Als große Tierfreundin hatte sie das Verlangen, dem Vierbeiner zu helfen. Vielleicht handelte es sich ja um einen einsamen und verzweifelten Hund, der dringend Hilfe benötigte?

In der kargen Berglandschaft waren keine Häuser oder Menschen, also konnte es sich kaum um ein Haustier handeln.

Deshalb vermuteten manche Menschen, dass es kein Hund, sondern ein Kojote war, der nachts heulte.

Trinitys Entschlossenheit, sich auf die Suche nach dem Tier zu machen, hatte aber noch einen anderen Grund: Vor ein paar Wochen war in ihrer Gegend ein Hund verschwunden.

Die Chancen, dass es sich ausgerechnet um diesen Hund handelte, waren zwar gering, doch Trinity war fest entschlossen, den mysteriösen Geräuschen auf die Spur zu gehen.

Im September 2017 machte sie sich schließlich auf die Suche.

Schnell fand Trinity heraus, dass die Gerüchte stimmten.

Auf dem Berg angekommen hörte sie das Bellen mit eigenen Ohren – und stellte fest, dass es sich tatsächlich um einen Hund handeln musste.

Den genauen Ursprung des Lärms konnte sie aber nicht ausmachen, sie wusste nur eins: Es kam von weit, weit weg.

© Facebook/TrinitySmith

Als der Abend hereinbrach, musste Trinity wieder nach Hause kehren, ehe es dunkel wurde.

Mit einer besseren Vorstellung dessen, was sie auf dem Berg erwartete, kehrte sie am nächsten Tag zurück – diesmal in Begleitung ihres Freundes Sean Nichols.

Abwechselnd riefen sie so laut sie konnten nach dem Tier. Drei Stunden lang erhielten sie keine Antwort.

Als sie gerade aufgeben wollten, hörten sie ein bekanntes Geräusch: Es war ein bellender Hund.

Diesmal konnten sie ausmachen, aus welcher Richtung das Bellen kam, und sie eilten dorthin.

 

Bald darauf fanden sie einen dünnen Hund, der auf dem Boden lag und sich an einen Felsen kauerte. Er hatte Hilfe dringend nötig.

Ohne Trinity und Sean hätte er wahrscheinlich nicht mehr lange durchgehalten.

© Facebook/TrinitySmith

Als sie das Tier fanden, wussten sie das noch nicht — aber es handelte sich um eine 14 Jahre alte Hündin namens Chloe.

Sie war sechs Wochen zuvor beim Gassigehen mit ihren Besitzern verloren gegangen. Sie hatten lange nach ihrer geliebten Hündin gesucht – vergeblich.

Weil seit ihrem Verschwinden bereits viele Wochen vergangen waren, hatten sie die Hoffnung aufgegeben, sie jemals wiederzusehen.

Die sechs Wochen allein in den Bergen hatten ihre Spuren hinterlassen. Die Hündin war nur noch Haut und Knochen und auf kümmerliche elf Kilo abgemagert.

Die Retter trugen Chloe zum Auto und verkündeten die frohe Botschaft ihres Fundes in den sozialen Netzwerken.

Schon bald fanden Chloes Besitzer heraus, dass in der Gegend ein Hund gefunden worden war, und nahmen Kontakt zu Trinity auf, um herauszufinden, ob es sich um Chloe handelte.

Die beiden Retter waren gerade unterwegs zu einem Geschäft, um etwas Hundefutter zu kaufen. Sie baten Chloes Besitzer darum, sie auf dem Parkplatz zu treffen – wo sie Zeuge eines emotionale Wiedersehens wurden.

 

 

© Facebook/TrinitySmith

Wenn ältere Hunde so sehr abnehmen wie Chloe, besteht immer die Gefahr, dass sich der Körper davon nicht mehr erholen wird. Chloe beweist jedoch echtes Durchhaltungsvermögen: Bereits Tage nach ihrem Fund sah sie wieder sehr viel besser aus.

Trinity und Sean haben Chloe in ihrem neuen alten Zuhause besucht, und sich richtig mit dem Tier angefreundet. Sie hat noch einen weiten Weg vor sich, bis sie sich wieder ganz von den Strapazen erholt hat. Irgendetwas sagt uns jedoch, dass diese Hündin noch viele glückliche Jahre auf dieser Welt verbringen wird. Wer sechs Wochen allein in den Bergen überlebt, lässt sich nicht so einfach unterkriegen!

© Facebook/TrinitySmith

Unser Dank gilt Trinity und Sean, für die Aufgeben nicht in Frage kam. Tierfreunde wie diese beiden machen die Welt zu einem besseren Ort.

Wünschen wir Chloe eine schnelle Genesung. Bitte teilen Sie diesen Beitrag!

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!

 

Lesen Sie mehr über ...