Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Straßenhund zittert vor Angst nach einem Erdbeben – die Reaktion der Polizei bringt Herzen zum Schmelzen

Beim verheerenden Erdbeben in Mexiko haben mehr als 300 Menschen ihr Leben und Tausende ihr Zuhause verloren. Der Wiederaufbau wird noch lange andauern, und für viele Verletzte ist der Weg zur Genesung noch immer ein weiter.

Menschen waren jedoch nicht die einzigen Opfer dieser Katastrophe.

Erdbeben macht auch Vierbeinern zu schaffen

 

Zwei Tage nach dem Erdbeben fand die Polizei einen Hund, der verzweifelt war und dringend auf Hilfe angewiesen war. Sie waren eigentlich gekommen, um den Menschen in der Gegend zu helfen, mussten aber einfach etwas unternehmen, als sie das verängstigte Tier entdeckten, wie The Dodo berichtet.

© Facebook/Policía Federal de México

Die arme Hündin, bei der es sich anscheinend um eine Streunerin handelte, wies nur leichte Verletzungen auf. Sie hatte jedoch so große Angst, dass sie kaum laufen konnte. Sie lag zusammengekauert auf der Straße und zitterte vor Angst.

Polizist Gil und seine Kollegen mussten ihr einfach helfen. Sanft nahmen sie sie in den Arm und trugen sie zum Motorrad. Dann brachten sie die Hündin in die nächstgelegene Tierklinik.

© Facebook/Policía Federal de México

Dort angekommen bestätigte sich der Eindruck, dass sie kaum Verletzungen erlitten hatte. Mehr als ein Verband war nicht nötig, und sie war sofort wieder aufbruchsbereit.

Alles, was sie nach dem Schock des Erdbebens benötigte, war ein warmes und sicheres Plätzchen. Zum Glück war sie in der Klinik in guten Händen. Deren Mitarbeiter bemerkten nämlich schnell, was für eine freundliche Hündin sie als Patientin aufgenommen hatten. Sie naschte gerne und liebte nichts mehr, als am Bauch gekrault zu werden.

© Facebook/Policía Federal de México

Der bewegendste Teil dieser Geschichte kommt jedoch erst noch. Einer von Gils Kollegen verliebte sich so sehr in das Tierchen, dass er sich entschied, sie zu adoptieren.

So wurde sie nicht nur von einem schrecklichen Erdbeben gerettet, sondern auch vom Leben auf der Straße.

Im Video können Sie die Rettung der Hündin sehen:

Geschichten wie diese führen uns immer wieder vor Augen, dass Menschen in Katastrophen zusammenrücken und einander helfen. Jede gute Tat kann etwas bewegen.

Die Art und Weise, wie jemand Tiere behandelt, sagt viel über einen Menschen aus. Im Beisein dieser Polizisten kann man sich sicher fühlen – ganz gleich ob als Mensch oder Hund. Teilen Sie diesen Beitrag, wenn Sie das auch so sehen!

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!