Quelle: Ake Srisuwan

Streunende Hunde beschützen Obdachlose: Seniorin steckte in Schlamm fest

Es ist beeindruckend, wie sehr sich Hunde intuitiv um Lebewesen in Not kümmern. Selbst streunende Hunde kommen zu Hilfe, wenn sie spüren, dass jemand in Gefahr ist.

Nun tauchten unglaubliche Fotos auf, die streunende Hunde zeigen, die jemanden beschützen, der in Not ist.

Ein Man namens Ake Srisuwan aus Thailand sehr zwei Hunde nah am matschigen Ufer… und eine Person lag dort, mitten im Schlamm.

Er ging näher ran und realisierte, was dort vor ihm passiert war.

Es war eine blinde, obdachlose alte Frau, die schlafend im Schlamm des Flussufers lag. Die beiden Hunde waren Streuner, aber hatten die Seniorin gefunden und entschlossen sich instinktiv, sich um sie zu kümmern und sie zu beschützen.

Wie ein nepalesisches Nachrichtenportal berichtete, fragte Ake daraufhin in der Nachbarschaft umher und fand heraus, dass sie tatsächlich eine Obdachlose war. Die Nachbarn glaubten, dass sie wohl betrunken sein muss und wohl an dieser gefährlichen Stelle betrunken eingeschlafen war.

Glücklicherweise war sie dort nicht lange – genau wie die heldenhaften Streunenden Hunde. Alle wurden in ein Krankenhaus gebracht und dort versorgt.

Quelle: Ake Srisuwan

Diese Hunde zeigen wieder, wie ausgeprägt der Beschützerinstinkt von den Fellnasen ist.

Die Seniorin hätte im Schlamm ertrinken oder ersticken können.