Quelle: Agrargenossenschaft-Queienfeld-e.G/Facebook

Thüringen: Tierquäler greift Schafherde mit Armbrust an & klaut zwei Lämmchen

Uns erreichen nahezu tagtäglich Nachrichten von grausamen Fällen der Tierquälerei.

Die Motive der Täter sind sehr verschieden, doch kein einziger würde den Missbrauch von Tieren rechtfertigen.

In Queienfeld, Thüringen, wurde eine Schafherde aus einem Rückhalt attackiert.

Der Angriff hatte die Notschlachtung eines Lämmchens und unzählige verletzte Tiere zur Folge.

Greift Schafherde mit Armbrust an

Meiningen (Thüringen): Die Agrargenossenschaft Queienfeld e.G. hat mitteilen müssen, dass in der Nacht zu Dienstag auf eine Herde Schafe geschossen wurde.

Der Tierquäler nutzte dabei eine Armbrust als Waffe und schoss mit Pfeilen auf die Tiere.

Zwei gerade mal zwei Monate alte Lämmchen wurden schwer verletzt. Ein Jungtier wird nie wieder richtig laufen können, da ihm das Knie durchschossen wurde.

Ein zweites wurde tief im Magen verletzt und musste notgeschlachtet werden.

Quelle: Agrargenossenschaft-Queienfeld-e.G/Facebook

Klaut zwei Lämmchen

Dem Täter war es mit der Verletzung der Tiere noch nicht genug.

Zu allem Entsetzen klaute er zwei gerade mal drei Tage alte Lämmchen!

Die Agrargenossenschaft sucht nach Zeugen. Es wird gehofft, dass jemand eventuell gar anhand der Pfeile erkennen kann, um wen es sich handelt.

Hinweise an die Polizei Meiningen: Tel. 03693/5910

In der letzten Nacht vom Montag 17.6. zum Dienstag 18.6. haben unbekannte Täter 2 junge Lämmer (3 Tage alt) entwendet…

Posted by Agrargenossenschaft Queienfeld e.G. on Tuesday, 18 June 2019

Eine wirklich grauenhafte Tat!

Gemeinsam für den Tierschutz!