Quelle: Tierheim Delitzsch/Facebook

Tierquäler brechen in Tierheim ein & lassen abgemagerten Hund zurück

Delitzsch/Sachsen: Bei einem Einbruch geht man normalerweise davon aus, dass die Täter etwas klauen oder entwenden wollen.

Das Tierheim im sächsischen Delitzsch musste nun allerdings eine vollkommen andere Erfahrung machen.

Als Mitarbeiter am Sonntagmorgen in den Gartenbereich der Einrichtung gingen staunten sie nicht schlecht, als sie die großen, traurigen Augen eines unbekannten Hundes anguckten.

Mittlerweile hat sich das Tierheim mit Hintergründen zu der Herkunft des ausgesetzten Vierbeiners geäußert.

Tierquäler brechen in Tierheim ein

Über ein Nachbargrundstück sollen die unbekannten Tierquäler einen Zaun zerstört haben und so auf das Gelände gekommen sein.

Dann haben sie den großen Kangal, eine türkische Hunderasse, die bis zu 78 Zentimeter hoch werden kann, einfach an einem Pfosten zurückgelassen.

„Was sollen wir sagen, für das Tier sicher die beste Lösung, denn er ist deutlich untergewichtig und schlussfolgernd nicht gewollt.

Nur leider nicht die feine englische Art, mit einem Hund dieser Größe in ein Tierheim bei Nacht einzusteigen.“

Das Tierheim veröffentlicht auch Bilder des Hundes. Er war für sein Alter deutlich unterernährt und benötigt viel Aufmerksamkeit und Aufpäppelei.

„Großer kleiner Schatz, wir werden dich mit aller Liebe aufpäppeln.“

***UNGLAUBLICH, ABER DENNOCH WAHR!!***Heute Früh schauten unsere Mitarbeiter nicht schlecht, als sie das…

Gepostet von Tierheim Delitzsch am Sonntag, 10. November 2019

„Ole“ ist abgemagert

Der Zustand des abgemagerten Hundes, der Ole getauft wurde, schockierte selbst die erfahrenen Mitarbeiter des Tierheims.

„Ich arbeite seit 2 Jahren hier. So ein Fall, wie mit dem Hund, hatte ich noch nie. Ich bin sehr erschüttert darüber.

Mir tut das sehr leid, weil ich selber Hunde habe und ich weiß, wie sehr die an mir hängen“, erklärt Jasmin Teichmann vom Tierheim Delitzsch gegenüber RTL.

Die Tierpflegerin ist auch die enge Bezugsperson von Ole. Obwohl der Hund sie schon sofort in sein Herz geschlossen hat und die Fürsorge genießt, bedarf es noch einiger intensiver Tage.

„Nun heißt es, den Hübschen aufzupäppeln, denn sein Gewicht lässt sehr zu wünschen übrig.“

Auch das Tierheim weiß, „nur mit viel Liebe und Leckereien“ ist das zu schaffen.

Neues von OleUnser kleiner 'Großer' hat sich bisher gut bei uns eingelebt. Er liebt seine Jasmin und ist scheinbar…

Gepostet von Tierheim Delitzsch am Montag, 11. November 2019

Es ist unglaublich, wie jemand seinen Hund so verkommen lassen kann und ihn in Gefahr bringt, zu verhungern.

Ein Dank gilt dem Tierheim Delitzsch.

Für Ole hoffen wir, dass er bald ein liebevolles Zuhause finden wird.