Quelle: Tierheim Satuelle

Tierquälerei in Sachsen-Anhalt: Unbekannte werden gefilmt, wie sie Hund über 2 Meter-Zaun werfen

Haldensleben/Sachsen-Anhalt: Eigentlich ist es Menschen, die ihre Tiere ins Tierheim bringen, zu Gute zu halten, dass sie zumindest sicherstellen, dass die Haustiere betreut werden.

Viel zu viele Hunde, Katzen und andere Haustiere landen auf der Straße und sind dann völlig hilflos auf sich alleingestellt.

Da ist die Alternative des Tierheims, wo sich geschulte Tierfreunde um die Tiere kümmern, eigentlich angenehmer.

Der Vorfall in Satuelle, einem Ortsteil von Haldensleben in Sachsen-Anhalt, zeigt jedoch, dass auch das Abgeben im Tierheim eine tierverachtende Maßnahme werden kann.

Unbekannte werden gefilmt, wie sie Hund über 2 Meter-Zaun werfen

Unbekannte wurden von der Überwachungskamera des Tierheims gefilmt, wie sie eine schwarze Hündin über einen zwei Meter hohen Zaun schleudern.

So wollten sie das Tier loswerden und auf das Gelände des Tierheims befördern.

Eine Mitarbeiterin des Tierheims bekam die Aufnahmen live auf ihr Handy gesendet und teilte diese daraufhin bei Facebook.

„Wie skrupellos muss man eigentlich sein?“ fragt sie sich dort.

Der Hund soll die ganze Nacht verängstigt im Regen und bei Wind draußen gesessen haben.

17.10.2019 21:43Mein Handy zeigte „Bewegung am Tierheim“. Ein Pärchen mittleren Alters, etwas hektisch, mit einem Hund…

Gepostet von Dirk Lehmann am Donnerstag, 17. Oktober 2019

Bei der Tierquälerei hätte die Hündin noch schlimmere Verletzungen davontragen können.

Sie erlitt einen Schock und wurde umgehend von den Mitarbeitern des Tierheims versorgt.

Da die Überwachungsaufnahmen die Gesichter der Tierquäler aufzeichneten, hofft das Tierheim nun, dass sie die Verantwortlichen stellen können.

Es wurde wegen Tierquälerei eine Anzeige erstattet.

Noch immer wird nach Zeugen gesucht.

Wie skrupellos muss man eigentlich sein? Was wird nur aus der Menschheit? Diese Frage stellen wir uns schon seit…

Gepostet von Kathrin Behrends am Donnerstag, 17. Oktober 2019

Selbst wenn diese Aktion mit der Absicht war, dafür zu sorgen, dass die Hündin versorgt wird, ist diese Aktion Tierquälerei.

Hoffentlich findet sie schnell ein schönes neues Zuhause.