Quelle: Polly Gillespie/Facebook

Trauernde Katze besucht über ein Jahr lang täglich das Grab ihres verstorbenen Herrchens

Es ist schon beeindruckend, wie loyal Haustiere sein können, selbst wenn ihre Herrchen bereits verstorben sind. Gerade von Hunden gibt es unzählige Geschichten, wie sie auch über den Tod des geliebten Besitzers hinaus immer weiter an deren Seite blieben.

Doch was ist mit Katzen? Hunde sind die besten Freunde des Menschen, aber Katzen werden oft als distanziert und unbekümmert beschrieben.

Doch eine herzzerreißende Geschichte zeigt, dass auch Katzen unendliche Liebe verspüren können und sogar um ihre Herrchen trauern, wenn sie verstorben sind.

Ein Mann namens Keli Keningau Prayitno sah eine Katze immer und immer wieder am selben Ort liegen, mitten auf der Insel Java in Indonesien.

Als er genauer hinsah, erkannte er die traurige Wahrheit: Die Katze besuchte das Grab ihres früheren Herrchens, einer alten Frau, die verstorben war.

„Seitdem ihre „Mama“ gestorben war, blieb sie die ganze Zeit an ihrem Grab“, erklärte Keli gegenüber dem Mirror.

„Sie will einfach nicht nach Hause.“

Die Katze hat das Grab über ein Jahr lang nun täglich besucht. Keli wollte sie adoptieren und hat ihr Futter und Wasser gegeben. Aber die Katze möchte niemandem anderen folgen, sie möchte bei ihrer verstorbenen Besitzerin bleiben.

Keli erklärte, dass sich die Kinder der verstorbenen Dame um die Katze kümmerten, aber die Katze immer wieder sofort das zu Hause verlässt und zum Grab geht.

„Nach dem Essen geht sie immer sofort zurück zum Grab. Sie schläft dort und miauzt.

Es ist so traurig zu sehen. Und es zeigt, wie eng Tiere mit ihren Besitzern verknüpft sein können.

Was für eine traurige Geschichte. Die trauernde Katze wird wahrscheinlich bis an ihr Lebensende an der Seite ihrer menschlichen Mama bleiben.

Ruhe in Frieden. Deine Katze passt gut auf dich auf.