Verheerendes Feuer tötet 75 Hunde in Ferienunterbringung für Haustiere: „Mein Herz rutschte in die Hose, als ich die Adresse hörte“

Fast 60 Familien haben ihre Hunde verloren, nachdem ein verheerendes Feuer in einer Ferienunterbringung für Haustiere im US-Bundesstaat Texas ausgebrochen war.

Einsatzkräfte der Feuerwehr von Georgetown wurden am Samstagabend zum örtlichen Ponderosa Pet Resort gerufen.

Als rund 20 Feuerwehrleute kurz nach 23 Uhr in der Anlage in Georgetown eintrafen, sahen sie starken Rauch und Feuer aus dem Gebäude dringen. Mindestens 75 Hunde kamen bei dem Feuer ums Leben.

Leider konnten die Tiere nicht gerettet werden, und man geht davon aus, dass 59 Familien ihre Haustiere bei der Tragödie verloren haben.

https://twitter.com/KVUE/status/1439982785758892038?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1439982785758892038%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_c10&ref_url=https%3A%2F%2Fen.newsner.com%2Fanimals%2Fmy-heart-dropped-when-i-got-the-address-fire-kills-75-dogs-at-texas-pet-resort%2F

„Wir wissen, dass jeder Hund, der bei diesem Brand ums Leben kam, ein geschätztes Familienmitglied war. Unser Mitgefühl gilt daher all jenen, die von diesem tragischen Feuer betroffen sind“, sagte John Sullivan, Leiter der Feuerwehr von Georgetown.

„Ich bin seit 29 Jahren in diesem Beruf tätig, und dies ist der erste Fall, bei dem wir so viele Haustiere verloren haben. Und ich hasse es, diesen Begriff zu verwenden, denn für mich ist ein Haustier viel mehr als ein Haustier. Es ist der engste Freund.“

„Wir glauben, dass die Hunde in der Einrichtung wahrscheinlich an einer Rauchvergiftung und nicht an den Flammen des Brandes gestorben sind. Wir arbeiten so schnell wie möglich daran, die Ermittlungen abzuschließen, damit die Tiere sobald wie möglich zu ihren trauernden Familienangehörigen zurückgebracht werden können.

Die Ermittler versuchen, die Brandursache zu ermitteln und herauszufinden, ob es in dem Gebäude Feuerlöscher oder Rauchmelder gab.

Vor dem Zaun der Einrichtung wurde eine Gedenkstätte eingerichtet, wo Tierbesitzer Fotos von Hunden, Blumen, Notizen und sogar Spielzeug abgelegt haben.

Feuerwehrchef Sullivan sagte, dass über Nacht kein Personal im Gebäude anwesend war, fügte aber hinzu, dass dies nicht bedeute, dass der Vorfall weniger tragisch sei.

„Es ist extrem herzzerreißend für uns als Ersthelfer. Es war schrecklich, als ich die Adresse bekam und genau wusste, wohin wir fahren würden.

Auf der Website von Ponderosa heißt es, dass das Personal über Nacht nicht in der Einrichtung anwesend ist, weil: „Wir glauben, dass Haustiere nachts besser schlafen, wenn alles dunkel, friedlich und ruhig ist. Wir verfügen jedoch über Sicherheitssysteme und Videoüberwachungsanlagen, die für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Don Richard und seine Frau Pam verloren ihre Welpen Bunny und Clyde bei dem Feuer.

„Ja, wir hätten nie gedacht, dass das passieren würde“, sagte Don gegenüber KXAN. „Sie waren Freunde, sie spielten und rannten.

„Es gibt keinen Grund, warum nicht ständig jemand hier gewesen sein sollte“, fügte er hinzu.

Seine Frau Pam sagte: „Hoffentlich haben sie schon geschlafen, damit sie nicht in Panik gerieten.“

Mein Mitgefühl gilt allen Tierhaltern, die ihre Tiere bei diesem verheerenden Brand verloren haben.

Ich hoffe, dass die Ursache schnell geklärt wird und Maßnahmen ergriffen werden, damit sich so etwas nicht wiederholen kann. Bitte teilen.