Verwahrloster Hund erlebt unglaubliche Verwandlung – befand sich bei Rettung im schlimmen Zustand

Alle Tiere auf dieser Erde verdienen Liebe und Respekt.

Aber hin und wieder hört man von Vierbeinern, die durch die schlechte Behandlung ihrer Besitzer in Not geraten.

Das Schicksal eines Hundes mit dem Namen Milo ist ein Beispiel dafür und bricht einem das Herz.

Der arme Hund wurde so schlecht behandelt, dass seine Retter zunächst gar nicht erkannten, dass sich es bei ihm um einen Hund handelte.

Sein Fell war so dick und schmutzig, dass Milo kaum zu erkennen war.

Als die Retter ihn erreichten, hatte er schon fast aufgegeben.

Rettung im letzten Moment

Als eine Tierschutzorganisation auf ein Haus in Irland aufmerksam wurde, in dem er sich aufhielt, kam es zu einem Eklat, schreibt die britische Zeitung Mirror.

Jemand hatte eine anonyme Beschwerde eingereicht und rettete Milo damit das Leben.

Ein zweiter Hund wurde ebenfalls im selben Haus gefunden, leider in einem noch schlechterem Zustand.

Kurze Zeit nach dem Besuch der Tierschützer musste der Hund eingeschläfert werden, um sein Leiden zu lindern.

Fäkalien und Schmutz im Fell

Sein Gesundheitszustand war wirklich schlecht, und Milos Fell war in einem schlimmen Zustand.

Da er so viel Zeit im Käfig verbracht hatte, war sein Fell verfilzt und schmutzig.

Niemand hatte sich um Milo gekümmert, der nur darum kämpfte, einen Tag nach dem anderen zu überstehen.

Fäkalien und Schmutz waren in sein Fell eingewachsen, und die Tierschützer wussten, dass sie schnell handeln mussten.

Sie brachten Milo in ein Tierheim, wo man sich sofort um das verfilzte und schmutzige Fell kümmerte.

Milo hatte sich schon viel zu lange nicht mehr wie er selbst gefühlt – jetzt war es Zeit für eine Veränderung.

Sie begannen, das Fell zu reinigen, und nach einigen Mühen konnte sich Milo wieder wie ein Hund fühlen.

„Seine Unterseite war mit großen Schmutzkugeln und Kot bedeckt, und sein ganzer Körper war mit etwas bedeckt, das wie Dreadlocks aussah und sich auch so anfühlte“, sagt eine Mitarbeiterin von der Tierschutzorganisation ISPCA.

So geht es Milo heute

Monate nach Milos Rettung gibt es freudige Nachrichten.

Der unglaubliche Hund hat nun ein neues Zuhause bei einer liebevollen Familie gefunden.

„Glücklicherweise erholte sich Milo vollständig und wurde seitdem erfolgreich mit einer wunderbaren, liebevollen Familie zusammengeführt, die er so sehr verdient hat.“

Außerdem wurde der Besitzer von Milo, Monate nach dem Vorfall, wegen der schrecklichen Misshandlung verurteilt, schreibt der Mirror.

„Die Bedingungen, unter denen diese armen Hunde leben mussten, und der Zustand der Hunde selbst waren absolut entsetzlich“, sagte eine Mitarbeiterin der Tierschutzorganisation ISPCA.

Der Besitzer bekannte sich schuldig und wurde zu einer Geldstrafe verurteilt.

Bitte teile diese Geschichte mit Happy End!

Folge der Tierbibel auch auf YouTube für die neuesten Tiervideos!