Vorwürfe gegen die Heimtierbedarf-Kette PetSmart: Mehrere Todesfälle werfen Fragen auf

Das amerikanische Geschäft für Tierbedarf PetSmart muss sich infolge einiger mysteriöser Todesfälle in ihren Filialen gegen Vorwürfe des Missbrauchs behaupten.

 

Eine Petition, die zur Schließung der Abteilung für Tierpflege des Unternehmens aufruft, hat bereits fast das Ziel von 65.000 Unterschriften erreicht.

Nachdem mindestens vier Hunde in ihrer Obhut gestorben sind, muss sich PetSmart gegen Misshandlungsvorwürfe behaupten.

Alle Todesfälle ereigneten sich in den vergangenen fünf Monaten – drei davon in Geschäften im US-Staat New Jersey.

Herrchen Chuck Crawford meinte im Gespräch mit NJ.com, dass sein Corgi, die achtjährige Abby, Ende März bei einem Bad während der Tierpflege ums Leben gekommen ist. Mit Frust erinnert er sich auch an den Anruf, in dem man ihn über den Tod seines geliebten Haustieres in Kenntnis setzte:

Es war ein 20-sekündiger Anruf. Es war so lieblos und völlig unverständlich. Dein Haustier zur Pflege zu bringen, wo es dann stirbt? Das ist einfach das Schlimmste,“ meinte er.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10153836445973581&set=a.428840938580.213117.599133580&type=3&theater

Crawford konnte seinen anderen Hund Harley ohne weitere Zwischenfälle abholen, doch Abbys Tod nahm ihn schwer mit. Ihren Leichnam, so informierten sie ihn, sollte er in einer anderen Filiale als jener, wo er sie abgesetzt hatte, abholen.

Kein Einzelfall

Auch andere Haustierbesitzer haben Vorwürfe gegen PetSmart erhoben. Eine Frau namens Danielle DiNapoli berichtete, dass ihr Hund Scruffles im Dezember seinen Termin bei der Tierpflege nicht überlebt hatte. PetSmart weigerte sich im Anschluss, Fragen über den Vorfall zu beantworten, der Gegenstand einer Untersuchung sei.

It is with tears and heartache I am writing this post. Please help us get answers! My beautiful healthy scruffles died…

Posted by Danielle DiNapoli on Saturday, 30 December 2017

Tara Fiet und David Bolduc hatten ihre Hunde in die gleiche Filiale wie DiNapoli in Flemington gebracht. Fiets Hund Ranger war nach seinem Termin sehr verstimmt – und starb zwei Tage später.

Facebook / Tara Fiet

Bolducs Haustier, George, wurde ihm mit einer schweren Rückenverletzung zurückgegeben. Wieder weigerte sich PetSmart, angemessen auf die Fragen der besorgten Haustierbesitzer einzugehen.

PetSmart wurde nun von der Familie DiNapoli verklagt. Vielleicht wird die Klage offen legen, was hinter den Vorfällen steckt – und die Verantwortlichen für Missbrauch oder Nachlässigkeit zur Verantwortung ziehen.

Versichern Sie sich, dass Ihr Haustier in guten Händen ist, bevor Sie es irgendwo abliefern. Geschäfte wie PetSmart sollten eigentlich sicher sein, und die meisten Mitarbeiter kümmern sich sicherlich vornehmlich um die Haustiere ihrer Kunden, leider ist dies nicht immer der Fall. 

Teilen Sie diese Geschichte, um auf diese Vorfälle aufmerksam zu machen.