Foto: Pavle Bihali/Facebook.com (Screenshot)

Weiß sich nicht anders zu helfen: Alte Frau hängt Hund vom Balkon, damit er Gassi gehen kann – zieht ihn an Leine hoch

Noch lässt sich nicht mit Gewissheit sagen, wann die Coronakrise überwunden ist und wie das Leben für alle Menschen danach wieder aussehen wird.

Bis dahin muss jeder für sich schauen, wie er mit dieser undurchsichtigen und für viele gefährlichen Situation umgeht. Täglich werden neue Infektionen bekannt und eine Lockerung der zurzeit herrschenden Bestimmungen ist bislang nicht in Sicht.

Es ist zwar leichter gesagt als getan, aber man soll sich auch in dieser Zeit nicht verrückt machen und einfach den Vorgaben der Regierung folgen.

Nach Sonntag wissen beispielsweise die in Deutschland lebenden Bürger, dass sie sich nur noch in 2er Gruppen aufhalten und nur in ihrem Familienbund bleiben dürfen. Dazu gehört außerdem noch ein Abstand von 1,5 – 2 Metern zwischen sich und seinem Gegenüber.

Laut aktuellen Zahlen gibt es in Deutschland 159 Todesfälle, verursacht durch das Coronavirus.

In anderen Ländern, wie etwa Italien, wo nach derzeitigem Stand fast 7.000 Menschen an dem Virus gestorben sind, ist die Lage aber noch dramatischer.

Etwa auch in Serbien, wo es laut der Daily Mail über 65-jährigen Menschen verboten ist, das Haus zu verlassen. Aus Angst vor weiteren Infizierten.

Mensch und Tier brauchen Alternativen

Die Betroffenen müssen dadurch natürlich ihren kompletten Alltag danach ausrichten und davon sind nicht nur sie selber betroffen. Auch ihre geliebten Haustiere müssen sich an diese Regeln halten und deswegen kam eine Frau in der Hauptstadt Belgrad auf eine Idee, die die Internet-Community in ihren Meinungen entzweit.

Sie hielt nämlich ihre kleine Fellnase einfach vom Balkon, damit er ein paar Meter an der frischen Luft gehen konnte. Anschließend zog sie ihn an der Leine wieder hoch und nahm ihn wieder mit in ihre Wohnung.

Das Video dazu wurde von einem User auf Facebook gepostet:

Die Meinungen zu der Aktion sind wie angesprochen geteilt.

Ein User schrieb etwa „Zum Glück wohnt die Frau nicht im 5. Stock“, ein anderer meinte „Oh mein Gott, armer Hund“ und manche hielten davon gar nichts und verurteilten das Vorgehen der Frau mit „Das ist einfach traurig“.

Manche User waren aber der Meinung, dass der Hund sich wahrscheinlich gefreut habe, endlich mal wieder rauszukommen und wohl auch sein Geschäft zu verrichten.

Lokale Medien hatten berichtet, dass die serbische Regierung veranlasst hatte, dass ältere Menschen über 65 Jahre nach 10 Uhr morgens nicht mehr das Haus verlassen dürfen.

Sie dürfen aber zwischen 8 und 9 Uhr morgens mit ihren Haustieren 20 Minuten Gassi gehen.

Das hatte die Frau, ihr Name ist unbekannt, allem Anschein nicht geschafft, weswegen sie nun nur noch diese einzige Möglichkeit sah.

Serbien meldete bislang 222 bestätigte Fälle des Coronavirus und 2 Menschen starben daran.

Besondere Situationen verlangen besondere Maßnahmen, anders lässt sich diese Aktion der älteren Dame nicht beschreiben.

Was hältst du davon, meinst du, dass sie das Leben des Hundes unnötig aufs Spiel gesetzt hat oder hat sie genau richtig gehandelt?

Teile uns deine Meinung in den Kommentaren mit.