Zoo heißt in einer Woche zwei neugeborene Giraffen willkommen

Es ist jedes Mal eine besondere Erfahrung, wenn eine Baby-Giraffe geboren wird. Es ist das größte Tier in der Natur; bei der Geburt sind Giraffen schon 1,80 m groß und können schnell laufen.

Es ist ein besonderer und einzigartiger Anblick – und ein glücklicher Zoo hat nicht nur eine, sondern gleich zwei neue Baby-Giraffen in derselben Woche willkommen geheißen und hilft damit, eine gefährdete Art wieder anzusiedeln.

Im Zoo in Miami ist kürzlich eine männliche Baby-Giraffe zur Welt gekommen, die am 02.April der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Es ist das siebte Baby der 14-jährigen Mutter Mia.

Dem Kalb geht es gut. Nachdem es Zeit mit seiner Mutter in einem abgeschirmten Bereich verbringen durfte, „erkundet es [jetzt] neugierig seine neue Umgebung“, schrieb der Zoo in Miami auf Facebook.

Medizinische Tests deuten darauf hin, dass es ihm gut geht und es schnell wächst.

„Am Sonntag wurde das Kalb einer Neugeborenenuntersuchung unterzogen, bei der es zusätzlich zu einer allgemeinen Untersuchung gewogen, ihm Blut abgenommen wurde und es einen Mikrochip erhielt“, schrieb der Zoo. „Es wog stolze 90 Kilogramm.“

Die Ankunft der neuen Giraffe war ein aufregender Moment – aber wie sich herausstellte, war das nur der Anfang.

Als das Kalb der Öffentlichkeit präsentiert wurde, wurde eine weitere Giraffe geboren!

Die zwei neugeborenen Giraffen sind erst Giraffe Nummer 54 und 55, die im Zoo geboren wurden. Deshalb ist ihre Geburt innerhalb von ein paar Tagen ein bemerkenswerter Zufall.

„Der Baby-Boom hält weiter an“, schrieb der Zoo in Miami.

Die zweite, nur einige Tage jüngere Giraffe, gehört zu der 6-jährigen Muttergiraffe Zuri. Das Kalb ist weiblich und wiegt 60 Kg.

Eine Neugeborenenuntersuchung ergab, dass es ihr gut geht. Sie wird sich wahrscheinlich heute der Herde anschließen und der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Der Zoo Miami hat im Zuge dieser aufregenden Neuigkeiten einige interessante Details über die Geburt einer Giraffe näher erläutert.

„Giraffen sind ungefähr 15 Monate lang schwanger, und die Mutter legt sich nur in sehr seltenen Fällen bei der Geburt hin“, schrieb der Zoo. „Das Baby fällt etwa 1,20 m bis 1,80 m auf den Boden, wo es ziemlich abrupt von der Welt begrüßt wird!“

Die Giraffe ist eines der schönsten und majestätischsten Tiere auf der Welt, aber sie sind auch gefährdet. Giraffen in freier Wildbahn sind durch illegale Wilderei und den Verlust ihres Lebensraums bedroht.

Aufgrund der abnehmenden Zahl an Giraffen stufte die IUCN ihr Gefährdungsrisiko auf „gefährdet“ hoch.

Die Geburt einer neuen Giraffe ist immer eine schöne Nachricht – vor allem bei zwei Giraffen in einer Woche.

Der Zoo in Miami hatte in den letzten Monaten alle Hände voll zu tun, um die Ankunft der vielen Tierbabys zu feiern. Letzten Monat begrüßten sie ein vom Aussterben bedrohtes Sumatra-Tigerbaby; und im Januar retteten sie ein ausgesetztes Ameisenbär-Baby.

Wir lieben Baby-Giraffen, und zwei sind sogar noch besser als eins! Herzlichen Glückwunsch an den Zoo für die wunderschönen Neuankömmlinge!

Teile diese großartigen Neuigkeiten!