Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Gebt 3 Esslöffel Salz zu eurem Shampoo und euer Haar wird es euch danken

Wir nehmen jeden Tag Salz zu uns, und doch wissen viele Menschen nicht, dass das lebenswichtige Mineral bei einer Reihe von gesundheitlichen Problemen behilflich sein kann.

Salz – vor allem Bittersalze oder Magnesiumsulfat – verfügt über natürliche Heilkräfte. Besonders interessant werden Salz-Behandlungen für Fans von beruhigenden Bädern, Pediküren und ähnlichen Heilverfahren, die nicht nur der Gesundheit, sondern auch dem seelischen Wohlbefinden dienen.

Scrollt nach unten, wo ihr mehr über sieben praktische Bittersalz-Vorteile erfahren könnt:

1. Haarpflege

Newsner

Bekommt ihr schnell fettiges Haar? Versucht einmal, 2-3 Esslöffel Salz zu eurem Shampoo zu geben, und ihr könntet schon bald einen großen Unterschied bemerken.

Ihr könnt auch eure eigene Haarmaske mit einer Mischung von Pflegespülung und Bittersalz (zu gleichen Teilen) herstellen. Wärmt die Mischung in einer Schüssel, bis sich das Salz zersetzt, und massiert es in euer Haar ein. Nach 20 Minuten wascht ihr es wieder heraus. Und schon hat euer Haar extra Volumen!

2. Hautpflege

Ihr könnt euer eigenes Gesichtspeeling mit Kokusöl und Salz herstellen.

Vermischt die Zutaten, reibt das Peeling mit kreisenden Bewegungen in eure Haut und wascht es mit warmem Wasser ab.

So haltet ihr eure Haut hydriert, während ihr tote Hautzellen beseitigt.

3. Fußbalsam

Shutterstock

Wenn ihr bei der Arbeit viel stehen müsst, werden eure Füße wahrscheinlich ganz schön in Mitleidenschaft gezogen.

Gebt euch selbst eine Bittersalz-Pediküre, indem ihr das Salz in einer Schüssel mit Olivenöl und Seife mischt. Reibt eure Füße einmal oder zweimal pro Woche mit der Mixtur ein.

4. Schmerzlinderung

Ein Bittersalz-Bad ist schmerzlindernd. Magnesiumsulfat reduziert die Schmerzen von Verstauchungen und Prellungen.

5. Abführende Wirkung bei Verstopfung

Wenn euch eure Verdauung Probleme bereitet, kann die resultierende Verstopfung ganz schön unangenehm sein. Das Magnesiumsulfat in Bittersalzen wirkt abführend, indem es Wasser zum Darm hin zieht und den Stuhl aufweicht, wie einem Bericht der Daily Mail zu entnehmen ist.

6. Hilfe bei Kopfschmerzen

Flickr/Daniela

Wenn euch nach einem langen Tag schwere Kopfschmerzen das Entspannen vermiesen, kann ein Bittersalz-Bad Wunder bewirken.

Das Salz wird euren Muskeln zur Entspannung verhelfen und den Stress und die Spannungen wegschmelzen.

7. Erste Hilfe

Wenn ihr euch einen Spittter einfängt, den ihr einfach nicht loswerdet, gebt zwei Teelöffel Bittersalz in eine Tasse mit warmem Wasser. Legt eure Hand etwa fünf Minuten lang in die Tasse. Der Splitter wird an die Oberfläche schwimmen – perfekt, wenn ihr gerade keine Pinzette zur Hand habt.

Flickr / elisfanclub

Das Salz, mit dem wir für gewöhnlich kochen, besteht zu etwa 10% aus Magnesiumsulfat, also könnt ihr auch das verwenden. 🙂

Bitte teilt diese Tricks mit euren Freunden auf Facebook, damit noch mehr Menschen von den vielseitigen Vorteilen von Bittersaslz erfahren!

Ein Beitrag von Newsner. Liked uns!

 
 
 

Lesen Sie mehr über ...