24 Jahre lang eingefroren: Baby Emma ist nur ein Jahr jünger als ihre Mama

Jede Geburt ist ein Wunder, doch diese ist noch ein bisschen wundersamer als die meisten anderen.

Emma Wren Gibson sieht vielleicht aus, wie jedes andere Baby. Das Besondere? Bei ihrer Geburt war ihre Zeugung bereits 24 Jahre her!

Wie das sein kann, erfahren Sie unten. Lassen Sie sich von ihrer Geschichte verzaubern und vergessen Sie nicht, sie mit Ihren Freunden zu teilen!

A 25 year old Embryo makes a Christmas miracle come true! #Lite87 #StationForTheSeason #LiteCafe #DanuandSam

Posted by Lite87 on Tuesday, 19 December 2017

Emma Wren kam am 25. November in Tennessee auf die Welt. Eltern Tina und Benjamin Gibson waren überglücklich, ein gesundes kleines Mädchen willkommen zu heißen.

Doch dieses Baby ist ein ganz Besonderes: Gezeugt wurde Emma nämlich bereits vor 24 Jahren.

Ihr Embryo wurde von ihren leiblichen Eltern bereits 1992 eingefroren und gespendet.

Emma ist ein Wunder„, meinte Benjamin Gibson in einer Presseerklärung gegenüber dem National Embryo Donation Center.

Als Tina und Benjamin anfingen, übers Kinderkriegen zu sprechen, wussten sie, dass eine natürliche Zeugung wegen Benjamins Mukoviszidose wahrscheinlich keine Option war.

Also beschlossen sie, nach anderen Optionen zu suchen: Ihre Wahl fiel schließlich auf die Sie Adoption eines Embryos, nachdem Tinas Vater im Fernsehen einen Bericht darüber gesehen hatte. Tina hatte zuerst ihre Zweifel, doch bald entschieden sie sich für diese Methode.

Bei einer Embryonenadoption adoptiert man einen befruchteten, eingefrorenen Embryo, der von einer Mutter gespendet wurde. Dieser Embryo wird in den Mutterleib eingefplanzt.

Der älteste Embryo der Welt?

Es ist schwer zu sagen, ob Emma der älteste Embryo in der Weltgeschichte ist, meinen die Ärzte im National Embryo Donation Center.

Die Identifizierung des ältesten bekannten Embryos ist einfach eine Unmöglichkeit„, so Dr. Zaher Merhi, Direktor der IVF-Forschung und -Entwicklung im New Hope Fertility Center im Gespräch mit CNN.

Aber für Tina und Benjamin ist es egal, ob ihre Tochter einen Rekord gebrochen hat oder nicht.

Ich wollte einfach nur ein Baby. Es ist mir egal, ob es ein Weltrekord ist oder nicht“, so Mama Tina zu CNN.

Wir wünschen der kleinen Familie auf alle Fälle nur das Beste für die Zukunft!

Teilen Sie diesen Artikel und vergessen Sie nicht, uns Ihre Gedanken in den Kommentaren mitzuteilen!

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!

 

Lesen Sie mehr über ...