Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

6-Jähriger Autist wurde noch nie zu einem Geburtstag eingeladen – da platzt seinem Papa der Kragen und er stellt Freunde zur Rede

Anderssein wird gerne und zurecht gefeiert, auch von unserer Stelle. Die meisten Kinder aber, besonders wenn sie noch jung sind, möchten vor allem eins: dazugehören. Von Freunden und Klassenkameraden ignoriert zu werden ist eine schmerzhafte Erfahrung, die viele von uns in unserer Jugend in der einen oder anderen Situation machen mussten.

Papa Shane Stephensen konnte es nicht länger ertragen, seinen Sohn leiden zu sehen. Wenn die Kinder seiner Freunde Feste feierten, war sein Sohn Reilly nie eingeladen. Der Grund? Reilly ist Autist. Shane hatte genug von den Vorurteilen und wendete sich mit einer Botschaft an seine Freunde, die schon bald große Wellen schlug.

Der sechsjährige Reilly ist Autist und kann sich nicht so ausdrücken, wie andere Kinder in seinem Alter. Doch er ist ein guter, verständnisvoller Zuhörer und seine Eltern beschreiben ihn als glücklichen Jungen.

Es gibt aber auch Dinge, die ihn traurig machen. Reilly hat noch nie eine Einladung zu einer Geburtstagsfeier erhalten – kein einziges Mal. Papa Shane ist bestürzt: Wie können seine eigenen ‚Freunde‘ es nicht über sich bringen, Reilly einzuladen, wenn ihre Kinder eine Party feiern und all die anderen Kids eingeladen sind?

Twitter: @life_of_reillys

Es brodelt unter der Oberfläche

Shane wollte nicht länger schweigen und hatte eine Botschaft für seine Freunde, um sie wissen zu lassen, wie es sich auf Reillys Seite anfühlt.

Das braut sich schon eine Weile zusammen, also hier kommt’s und ihr werdet euch verf***t nochmal damit abfinden müssen. Mein Sohn Reilly hat Autismus, kein Lepra; er ist 6 Jahre alt und meine sogenannten Freunde die Kinder haben feiern auch Kinderparties. Keine EINZIGE Einladung, nicht einmal verf***t nochmal eine. Denkt darüber nach, während ihr euch f****n geht; habt ihr eine Ahnung, wie weh das tut?“

 

Shanes Ehefrau teilte seinen Ausraster mit den Worten: „Die Botschaft meines Mannes an seine Kumpels bricht mir das Herz.“ Tausende Menschen sahen Shanes Worte und fühlten mit dem gekränkten Papa. Eine Welle der Unterstützung brach über die Familie herein. „Wie glücklich, einen Papa wie den zu haben,“ hieß es in einem Kommentar. Eine andere Person meinte: „Toll wie eine Diagnose die Menschen, die man kennt in 1. absolute Arschlöcher 2. Freunde fürs Leben einteilt. Top-Tipp: Arschlöcher sind egal.“

Kinder sind tapfer und können viel aushalten, doch unter der Fassade stecken sensible Gemüter. Die schon lange brodelnde Verzweiflung dieses Papas ist in seinem Ausraster an die Oberfläche gekommen. Wenn er Menschen dabei hilft, zu verstehen, dass kleine Gesten Kindern viel bedeuten können, war er nicht umsonst. Teilen Sie Shanes Worte, um seine Botschaft zu verbreiten!

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!