Das ist die Geschichte hinter dem herzzerbrechendem Bild eines 6-Jährigen, der seiner sterbenden Schwester auf Wiedersehen sagt

Der ergreifende Moment, als ein 6-jähriger Junge seiner Schwester zum allerletzten Mal gute Nacht sagt, wurde auf Kamera festgehalten und berührt Herzen auf der ganzen Welt.

Matt Sooter aus Arkansas, USA, machte das Foto von seiner 4-jährigen Tochter Adalynn „Addy“, die unter einer seltenen Form von Krebs litt.

„Ein kleiner Junge sollte niemals seiner geliebten Schwester, seiner Spielgefährtin, seiner besten Freundin, seiner kleinen Schwester auf Wiedersehen sagen müssen“, schrieb Matt bei Facebook.

Mehr als 8.000 Menschen reagierten auf das herzzerbrechende Foto und mithilfe diesem wollen die Eltern jetzt auf diese Krankheit aufmerksam machen.

Das Leben der Familie Sooter änderte sich von Grund auf, als ihnen im November 2016 gesagt wurde, dass ihre Tochter unter dem diffusen intrinsischen Ponsgliom (DIPG) leidet, einem seltenen Tumor, der sich im Stammhirn ausbreitet.

Addy lebte von dort an weitere 18 Monate mit einem immer weiter wachsenden Tumor, bis ihre Symptome immer schlimmer wurden.

Matt berichtete in einem Facebook-Post, wie es seiner vierjährigen Tochter schnell immer schlechter ging.

„Addys Symptome wurden in den letzten anderthalb Tagen immer schlimmer. Gestern wachte sie noch als ihr aufgewecktes Ich auf. Seitdem erkennen wir unser Mädchen gar nicht mehr wieder, sie kann nicht mehr ohne Probleme essen oder schlucken und sie schläft die ganze Zeit fast nur und wir mussten sie in stationäre Behandlung geben. Es macht den Anschein, als würde sie nicht mehr viel Zeit haben“, schrieb ihr Vater auf Facebook.

Posted by Matt Sooter on Saturday, 2 June 2018

 

Der große Bruder möchte seine Schwester nicht gehen lassen

In einem äußerst emotionalen und herzzerbrechenden Post lud der Vater alle Freunde und Verwandten dazu ein, sich an die Familie zu wenden, wenn sie ihrer geliebten Tochter noch ein letztes Lebewohl zukommen lassen wollen.

Matt bat außerdem alle Menschen, für den großen Bruder Jackson zu beten, der seiner Schwester nicht von der Seite weichen möchte.

Und dann kam es, wie es alle Beteiligten befürchtet hatten.

Kurz nachdem Jackson seiner Addy eine gute Nacht gewünscht und ihr gesagt hatte, dass er sie liebt, schlief sie für immer ein.

„Unser süßes Mädchen liebte es, Menschen zu helfen“

Nur Stunden nach einem Post auf der Facebook-Seite Hope for Addy Joy – Fightin DIPG veröffentlichte die Familie, dass ihre Tochter verstorben sei.

„Sie schied aus diesem Leben aus, genauso, wie sie es gelebt hatte: dickköpfig, aber auf eine friedliche Art und im Kreise ihrer Familie. Sie hatte zum Schluss keine Schmerzen mehr“, steht in den Zeilen.

Die Familie spendete Addys Tumore, Gehirn und Wirbelsäule, der Wissenschaft in der „Hoffnung, dass in Zukunft Kinder mit dem gleichen Schicksal gerettet werden können.“

„Unser süßes Mädchen liebte es, anderen Menschen zu helfen und Geschenke zu verteilen. Deswegen dachten wir, dass es eine gute Art wäre, ihre Fürsorge noch einmal zu zeigen“, schrieb die Familie in einem Facebook-Post.

Foto: Hope for Addy Joy – Fighting DIPG/Facebook.com

Wir alle kennen wohl jemanden, der von dieser schlimmen Krankheit in irgendeiner Form betroffen war, doch es ist noch schlimmer, wenn dabei Kinder leiden oder sogar sterben müssen.

Ruhe in Frieden, kleiner Engel Addy.