Kind findet geladene Waffe in Tasche seiner Mutter – erschießt versehentlich Mama von fünf Kindern

Eine fünffache Mutter aus North Carolina, USA verlor nach einem dramatischen Unfall ihr Leben und wie es dazu kam, lässt einen nur erschauern. Eins ihrer Kinder hatte nämlich eine Waffe in ihrer Tasche gefunden und damit die Mutter erschossen.

Die 25-jährige Mutter namens Gabriel Alexis Henderson war am 15. Februar alleine mit ihren Kindern in der Wohnung, als eines ihrer Kinder die geladene Waffe fand und gegen 19 Uhr die junge Frau erschoss. Zu diesem Zeitpunkt war das älteste Kind im Wohnzimmer und die restlichen Geschwister im Schlafzimmer, wo sie Zeuge des Todes ihrer Mutter wurden.

Als die Polizei eintraf, fanden sie Gabriels Leiche im Schlafzimmer und eine halbautomatische Pistole auf dem Bett.

Such a tragedy but gun safety is so important. While we want BW to exercise their 2nd amendment rights, gun ownership…

Posted by Black Femicide – U.S. on Wednesday, February 17, 2021

Die Ermittler konnten bislang noch nicht herausfinden, wie die Waffe losgehen konnte. Gabriel wurde an Ort und Stelle für tot erklärt und ihr jüngstes Kind musste in ein Krankenhaus gebracht werden, weil es auch „versehentlich“ angeschossen worden war.

Im Krankenhaus konnte Entwarnung gegeben werden, die Verletzung sei nicht lebensbedrohlich und wie die Daily Mail berichtete, würde sich das Kind davon bald wieder erholen.

Eine Nachbarin, Juanita Johnson, die etwa seit 14 Jahren auf der Straße wohnt, war schockiert über das Geschehene und gab an, dass der Vorfall hätte verhindert werden können: „Was machen sie mit den Waffen? Sie haben doch Kinder“, sagte Juanita gegenüber WDTV. „Wenn man Waffen besitzt, sollten sie sicher verstaut sein. Warum war sie in ihrer Tasche? Schließ sie weg. Warum macht man das?“

In Sorge um die Kinder fügte sie hinzu: „Ich frage mich, wer sich jetzt um die Kinder kümmern wird? Gibt es einen Vater?“

Nach diesem tragischen Vorfall mahnte die Polizei, dass man umsichtiger mit Waffen im Haushalt umgehen solle. Polizeisprecherin Jennifer Thompson sagte gegenüber FOX46: „Wir wissen, dass Kinder eine Waffe anschauen und nicht wissen, ob sie echt ist oder nicht. Deswegen sprechen wir darüber, wie wichtig es ist, ein guter Waffenbesitzer zu sein.“

Um die Kinder finanziell zu unterstützen, wurde eine GoFundMe-Spendenseite eingerichtet, auf der zu lesen ist: „Am 15. Februar 2021 verstarb Gabby und hinterlässt fünf kleine Kinder. Wenn du in der Lage bist, die Beerdigung und die Kinder finanziell zu unterstützen, wären wir sehr dankbar. Im Namen von Gabbys Familie, ihrer engsten Freunde und der gesamten Familie wissen wir eure Liebe, Gebete und Unterstützung in den vergangenen Tagen und allen weiteren sehr zu schätzen.“

Quelle: GoFundMe

Nachbarn äußerten sich ebenfalls über Gabriel und gaben an, dass sie sehr hilfsbereit gewesen sei.

„Sie war super, sie half jedem“, sagte eine Nachbarin gegenüber Channel 9. „Sie hat mir sehr geholfen, ich habe Kinder und sie hat immer auf sie aufgepasst, wenn ich arbeiten musste. Sie war eine sehr gute Mutter. Sie arbeitete sehr hart, um die Beste zu sein, die sie sein konnte.“

Laut weiteren Berichten sollen die Kinder bei Verwandten untergekommen sein und Sprecherin Thompson sagte: „Alle Kinder werden in Zukunft definitiv Hilfe benötigen.“

In Deutschland sind die Waffengesetze zwar andere als in den USA, doch man sollte im Umgang mit Kindern immer aufpassen, zu was sie Zugang haben.

Ruhe in Frieden.

Teile diesen Artikel, um deine Anteilnahme zu zeigen.