Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Rettungskräfte bringen Patientin zum Strand, damit sie ein letztes Mal das Meer sehen kann

Eine sterbenskranke Patientin wurde in eine Klinik gebracht, wo sie für die letzten Momente ihres Lebens palliativ versorgt werden würde.

Doch dann fragte die Frau die Ambulanzfahrer, ob sie einen Umweg machen könnten.

Alles, was sie wollte, war, das Meer ein letztes Mal zu sehen.

Das bewegende Foto wird jetzt auf der ganzen Welt geteilt. Queensland Ambulance Service transportierte die schwerkranke Frau in ein Palliativzentrum in einem nahe gelegenen Krankenhaus, wo sie die letzten Momente ihres Lebens verbringen würde.

Doch auf dem Weg dorthin hatte sie eine Frage an die Ambulanzfahrer. Könnten Sie mich zum Strand bringen?

Ein letztes Mal das Meer sehen

Alles, was sie wollte, war, das Meer ein letztes Mal zu sehen. Also nahmen die Rettungskräfte eine Abkürzung nach Hervey Bay an der australischen Westküste.

ambulans
Facebook/Queensland Ambulance Service (QAS)

Tränen wurden vergossen

Dort angekommen, fuhren sie die Frau zum Strand hinaus, damit sie den wunderschönen Anblick des Meeres genießen konnte.

„Tränen wurden vergossen und die Patientin fühlte sich sehr glücklich“, schrieben die Rettungskräfte in ihrem Facebook-Post.

„Manchmal sind es nicht die Medikamente/Ausbildung/Fähigkeiten – manchmal ist alles, was man braucht, Mitgefühl, um einen Unterschied zu machen!“

Jetzt wird das Ambulanzteam auf der ganzen Welt für dieses atemberaubende Foto und für die Erfüllung des letzten Wunsches der sterbenden Frau gefeiert.

Unsere Herzen füllten sich mit Freude, als uns dieses Foto erreichte. Wir möchten die Rettungskräfte ehren, die alles daran gesetzt haben, die letzten Momente dieser Patientin so schön wie möglich zu gestalten.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag, wenn auch Sie Danke sagen möchten.

 

Lesen Sie mehr über ...