USA: Personal Trainer soll seine Kinder (12, 13) geköpft haben

Foto: lovelyday12/Shutterstock.com (Symbolbild)

USA: Personal Trainer tagelang nicht erreichbar, Kunden rufen Hilfe – soll im Haus seine Kinder (12, 13) geköpft haben

Während man in Großstädten meist nicht sonderlich viel mit seinen Nachbarn zu tun hat, sieht das in kleineren Städten schon deutlich anders aus. Dort weiß man in der Regel, wer im gleichen Haus oder der Nachbarschaft wohnt und das kann gerade in Notfällen Leben retten.

Was anderes hatten die Beteiligten in dem folgenden Fall, der sich in Kalifornien, genauer gesagt in der Stadt Lancaster, ereignete, wohl auch nicht im Sinn.

Doch aus diesem vordergründig unspektakulären Vorfall wurde ein wahres Familiendrama, wie die Bild berichtete.

Feuerwehr wegen Gasleck gerufen

Als nämlich am vergangenen Freitagmorgen gegen 8 Uhr das Los Angeles County Fire Department gerufen wurde, um im Haus des 34-jährigen Maurice Taylor, einem Personal Trainer, nach einem möglichen Gasaustritt zu schauen, wurde aus diesem Einsatz ein Kriminalfall.

Zunächst stellte die Feuerwehr nämlich fest, dass mit der Gasleitung alles in Ordnung war. Doch als sie weiter das Haus durchsuchte, entdeckten die Beamtinnen und Beamten zwei Kinderleichen in zwei verschiedenen Zimmern.

Dabei handelte es sich um die 13-jährige Tochter und den 12-jährigen Sohn des Personal Trainers.

Aus dem Polizeibericht ist zu entnehmen, dass beide Kinderleichen „Platzwunden und Stichwunden“ hatten. Es konnte aber nicht festgestellt werden, wie lange das Mädchen und der Junge bereits tot waren.

Im Laufe der Ermittlungen kam ein weiteres, schreckliches Detail ans Licht, wie R. Rex Parris, Bürgermeister der 150.000 Einwohner-Stadt, gegenüber amerikanischen Medien bestätigte:

Beide Opfer waren geköpft worden. „Es war brutal“, sagte der Politiker.

Die Eltern der toten Kinder befanden sich ebenfalls zu Hause, als die Feuerwehr eintraf und stiegen ohne jeglichen Widerstand in die Polizeiautos.

Zwar sei die Mutter verhört, aber nicht verhaftet worden. Die Beamten fanden zudem zwei weitere Kinder in dem Haus, die wohl unverletzt waren. Sie wurden trotzdem vorsichtshalber für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

„Verantwortungsvoll und sanft“

Die Kunden des Personal Trainers Taylor beschrieben den Mann als „verantwortungsvoll, zuverlässig und sanft“. Wie viele andere Menschen arbeitete auch er wegen der Corona-Pandemie von zu Hause aus.

Als er aber in der vergangenen Woche keinen Link zum Online-Training verschickte und tagelang nicht erreichbar war, riefen einige seiner Kunden die Feuerwehr.

Dazu gehörte auch Howard Kern, der sagte:

„Wir machten uns über ein mögliches Gasleck Sorgen. Im Haus waren vier Kinder und zwei Erwachsene – wir sorgten uns um ihre Sicherheit.“

Für eine Tochter und einen Sohn war diese Hilfe aber leider zu spät.

Maurice Taylor ist seit Freitag in Haft und darf nur gegen eine Kaution in Höhe von zwei Millionen US-Dollar (etwa 1,65 Millionen Euro) das Gefängnis verlassen.

Warum und wie es zu diesem schrecklichen Verbrechen kam, versucht die Polizei nun zu ermitteln.

Ein schrecklicher Fund, den die Feuerwehr in dem Haus gemacht hat. Hoffentlich kann der gesamte Fall von der Polizei aufgeklärt werden.

Ruht in Frieden, unschuldige Engel.

Teile diesen Artikel, um deine Anteilnahme zu zeigen.