Vater und Sohn entdecken das Wort „HILFE“ in den Boden gekratzt – und folgen der Spur

Kathryn Ogle ist 19 Jahre alt. Sie ist blond, 1,62 groß und hat grüne Augen, doch hinter der gewöhnlichen Fassade verbirgt sich ein Mensch mit besonderen Bedürfnissen. Kathryn Ogle hat die kognitiven Fähigkeiten einer Zwölfjährigen und ist daher auf ständige Unterstützung angewiesen.

Deshalb war die Aufregung groß, als sie eines Tages ausbüxte.

Stummer Hilfeschrei

Als Kathryn am 1. November verschwand, wussten die Behörden, dass die Zeit drängte. Die Jugendliche hatte das Haus nur mit Hose und Sweatshirt verlassen -nicht einmal Schuhe hatte sie dabei.

Das Sheriffsbüro von Kootenai Country trommelte einen 40-köpfigen Suchtrupp zusammen und verließ sich auf die Nasen von Spürhunden.

UPDATE 11-03-18 / 5:20 p.m.SHE HAS BEEN FOUND ALIVEUPDATE 11-02-18 / 7:45 p.m.KCSO Missing / Endangered Person…

Posted by Kootenai County Sheriff's Office on Friday, 2 November 2018

Auf seiner offiziellen Facebookseite veröffentlichte das Büro einen Appell an die Anwohner: „Das Sheriffbüro bittet die Bürger respektvoll, die Gegend zu meiden, es sei denn, Sie sind offizielles Such- und Rettungstrupp(SAR) Mitglied oder leben in der unmittelbaren Umgebung.

„[Wir] wissen all Ihre Unterstützung zu schätzen, doch Bürger, die nicht zu (SAR) gehören, können die bereits laufende, organisierte Suche oft verkomplizieren.“

Doch wie es das Schicksal so wollte, war es ein Vater-Sohn-Paar, dem die Ausbildung zum Such- und Rettungsdienst fehlte, das Kathryn aufspürte und womöglich ihr Leben rettete.

KTVB berichtet, dass Ryle Gordon und sein Stiefvater Chris Trumbich am 3. November auf der Jagd waren, als auf dem Trampelpfad etwas Merkwürdiges entdeckten.

Posted by KHQ Hayley Guenthner on Sunday, 4 November 2018

Jemand hatte eine eindeutige Botschaft in den Pfad geritzt.

“Man konnte sehen, dass jemand mit einem Stock und Schlamm ‘Hilfe’ in die Straße geritzt hatte,” meinte Gordon. “Mein Vater und ich gerieten etwas in Panik.”

Posted by KHQ Hayley Guenthner on Sunday, 4 November 2018

Die beiden alarmierten eine Befehlsstelle in der Nähe, und ein Krankenwagen wurde in ihre Richtung entsandt.

„Der Krankenwagen folgte uns dort hinauf,“ erklärt Gordon.

„Sie hörten jemanden sprechen, also wurden wir ganz leise, und dann schrie einer von ihnen ‚Hallo.‘ Sie antwortete, ‚Hilfe.'“

Sie fanden Kathryn gegen einen Baum gelehnt, in der Nähe eines kleinen Feuers. Sie war verwirrt, verängstigt und allein. Glücklicherweise war sie unverletzt und mit ihrer Rettung außer Gefahr.

Wer weiß, was passiert wäre, wären Ryle und Chris nicht vorbei gekommen.

Teile diesen Beitrag, um den Helden zu danken!

 

Lesen Sie mehr über ...