Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Vierjährige spricht Fremden im Supermarkt mit „Alter“ an – ihre Mutter ist von seiner Antwort geplättet

In der heutigen Zeit vergessen wir sehr oft die Älteren unter uns, was vielleicht der Grund ist, dass so viele alte Menschen allein und isoliert leben. Doch nur, weil eine Person 65 Jahre alt und im Ruhestand ist, bedeutet das noch lange nicht, dass diese keine Gefühle oder Meinungen hat.

Und nur, weil diese ein langes Leben gelebt hat, heißt das nicht, dass sie nicht noch Freundschaft und Liebe benötigt. Das Gegenteil ist sogar der Fall.

Als wir diese Geschichte also online entdeckten, mussten wir sie einfach teilen. Es geht hier um die vierjährige Norah. Sie hat einen fremden Mann im Supermarkt mit „Alter“ angesprochen – und es hat das Leben der beiden für immer verändert.

Das ist Tara Wood, siebenfache Mutter. Als eines ihrer Kinder, Norah, vier Jahre alt wurde, machten sie und Norah eine ganz besondere gemeinsame Erfahrung. Tara fühlte sich fast gezwungen, die Geschichte zu erzählen – und so wurde sie, sobald sie sie postete, zum Riesenhit.

Facebook

„Am Vortag des vierten Geburtstags meiner Tochter fand ein bemerkenswertes Ereignis statt.

Gerade, als ich sie von der Vorschule abholte, hatte sie mir mitgeteilt, auf die ältere Person aufzupassen, die im Schleichtempo über den Parkplatz ging.

Sie fuhr fort, mir zu erklären, dass sie ein großes Herz für ältere Leute hat: ‚Ich mag alte Leute am liebsten, weil sie langsam gehen so wie ich und weil sie so weiche Haut haben wie ich. Sie werden alle bald sterben, aber ich werde sie alle lieb haben, bevor sie sterben.’

Sicher, es wurde komisch und die Konversation etwas ‚düster’, aber ich mochte, wo sie ihr Herz trug.

Ich war von ihrer Nachdenklichkeit und ihrem Mitgefühl sehr berührt und habe, was sie mir erzählte, als Status-Nachricht auf Facebook geschrieben, als ich nach Hause kam. Ich hatte keine Ahnung, wie sehr sie dies wirklich zu meinen schien.“

Facebook

„Am nächsten Tag – an ihrem Geburtstag – wieder auf dem Heimweg von der Vorschule, fragte sie mich, ob wir kurz am Supermarkt anhalten könnten, um Geburtstags-Cupcakes für sie uns ihre sechs Geschwister zu kaufen, um diese nach dem Abendessen zu verschlingen.

Wie kann man zu einem Geburtstagskind nur ‚Nein’ sagen?“

Facebook

„Ich habe Norah und ihre jüngere Schwester in eines dieser enormen und umständlichen Shopping-Karren in Form eines Autos gepackt und bin mit ihnen zur Bäckerei gefahren.

Nachdem wir die kleinen Cupcakes abgeholt hatten, hielt ich an dem ‚Angebots-Regal’ an, da mir etwas ins Auge gefallen ist.

Als ich die abgelaufenen Ranch-Dressing-Flaschen aufhob und wieder hinstellte, stand Norah auf einmal im Wagen auf und fuchtelte aufgeregt herum: „Hallo Alter! Heute ist mein ‚Burtstag’!“

Der Mann war älter, verzog keine Miene und starrte furchtlos vor sich hin. Doch bevor ich sie stillheißen konnte, da sie ihn ‚Alter’ genannt hatte oder ich grundlos im Boden versinken hätte können, hielt er auf einmal an und wandte sich ihr zu.

Als würde er von meinem beschämten Gesichtsausdruck keine Notiz nehmen, hellte sich sein Gesicht auf einmal auf und er antwortete: „Hallo, kleine Dame. Wie alt bist du denn heute geworden?“

Sie plauderten noch für einige Minuten, er wünschte ihr Alles Gute und wir gingen unserer eigenen Wege.“

Facebook

„Ein paar Minuten später wandte sie sich zu mir und fragte: ‚Kann ich ein Bild mit dem alten Mann für meinen ‚Burtstag’ machen?’ Es war das Süßeste, was ich gehört habe, und obwohl ich keine Ahnung hatte, ob er tatsächlich zustimmen würde, sagte ich zu ihr, dass wir ihn sicherlich fragen könnten.

Wir fanden den Mann ein paar Gänge weiter und ich näherte mich ihm. ‚Entschuldigen Sie bitte? Das ist Norah und sie würde gerne wissen, ob Sie ein Foto mit ihr für ihren Geburtstag machen würden?’

Sein Gesichtsausdruck verwandelte sich rasch von verwirrt zu erstaunt zu erfreut.

Er setzte einen Schritt zurück, lehnte sich auf seinen Einkaufswagen und legte seine freie Hand auf seine Brust. ‚Ein Foto? Mit mir?‘, fragte er.

‚Ja, für meinen ‚Burtstag’!’, plädierte Norah.

Und so tat er es. Ich zog mein iPhone aus der Tasche und sie stellten sich zusammen. Sie legte ihre weiche Hand auf seine weiche Hand. Er starrte sie wortlos an. Seine Augen funkelten, als sie seine Hand hielt und sie seine dünnen Adern und verwitterten Knöchel studierte. Sie küsste ihn auf die Handoberfläche und platzierte seine Hand auf ihre Wange. Ich fragte nach seinem Namen und er sagte, wir könnten ihn ‚Dan’ nennen.

Wir blockierten bereits andere Einkäufer, aber ihnen war es egal. Es war wie Magie, was zwischen den beiden an diesem Tag geschah – und alle fühlten sie. Norah und Mr. Dan hatten die anderen gar nicht bemerkt, da sich die beiden wie lang aus den Augen verlorene Freunde unterhielten.“

Facebook

„Nach einigen Minuten dankte ich Mr. Dan, dass er sich die Zeit genommen hat, um einen kleinen Teil des Tages mit uns zu verbringen. Er bekam auf einmal Tränen in den Augen und sagte: ‚Nein, ich danke IHNEN. Das war einer der schönsten Tage, die ich seit langem erleben durfte. Fräulein Norah, du hast mich zu einem sehr glücklichen Menschen gemacht.“

Sie umarmten sich noch einmal und wir gingen davon. Norah beobachtete ihn so lange, bis Mr. Dan aus ihren Augenwinkeln verschwunden war.

Ich würde Sie anlügen, wenn ich Ihnen sagen würde, dass ich nach dieser Begegnung nicht ein wandelnder Wasserfall gewesen wäre.

Ich war von dieser Begegnung wie weggeblasen und dachte vielleicht, dass einige Leser auf meiner Facebook-Seite gerne darüber hören würden.

So habe ich die Geschichte geschrieben und ein Foto der beiden gepostet.“

Facebook

„Später am Abend erhielt ich eine Privatnachricht von einer Leserin, die Mr. Dan erkannte.

Seine Frau Maria war im März verstorben und er war so einsam, seitdem seine Liebste von ihm gegangen war. Sie wollte mich wissen lassen, dass sie sicher war, dass das Herz des Mannes von meinem kleinen Mädchen berührt wurde. Dass es dies brauchte und es wahrscheinlich nie wieder vergessen würde.

Ich habe sie nach seiner Telefonnummer gefragt und ihn ein paar Tage später angerufen.“

Facebook

„Wir haben Mr. Dans gemütliches und ordentliches Haus besucht, mit Erinnerungen von Maria geschmückt, die immer und überall stolz präsent ist, wo man nur hinsieht. Er hatte sich einen neuen Haarschnitt gegönnt, war frisch rasiert und trug eine feine Hose, sowie ein Hemd. Er sah zehn Jahre jünger aus. Er hat einen Kindertisch aufgebaut, leeres Papier und Buntstifte für Norah bereitgestellt, und fragte, ob sie ein paar Bilder für ihn malen würde, die er an seinem Kühlschrank befestigen könnte. Glücklich stimmte sie ihm zu und legte sofort los.

Wir verbrachten an diesem Tag fast drei Stunden mit Mr. Dan. Er war geduldig mit dem freundlichen, gesprächigen und quirligen Mädchen. Er wischte Ketchup von ihrer Wange und überließ ihr sogar seine letzten Chicken Nuggets.“

Facebook

„Als wir nach dem Mittagessen vor die Haustüre gingen, zog er ein Taschenmesser heraus und verbrachte zehn Minuten damit, jeden einzelnen Dorn einer einzelnen roten Rose zu entfernen, die an seiner Veranda blühte, bevor er diese seiner neuen Freundin übergab. Sie hat diese Rose noch immer, welche jetzt knochentrocken ist, in einem Frischhaltebeutel unter ihrem Kopfkissen liegen.

Norah fragt jeden Tag nach Mr. Dan. Sie sorgt sich um ihn. Sie fragt sich, ob er einsam oder ob ihm kalt ist, ob er genug Käse für seine Sandwiches hat. Sie will, dass es ihm gut geht. Sie will, dass er sich geliebt fühlt.

Mr. Dan denkt auch an Norah. Nach einem weiteren Besuch sagte er, dass er keine ununterbrochene Nachtruhe hatte, seitdem seine Frau verstarb. Er teilt mir mit, dass er jeden Abend, seit dem Treffen mit meinem Mädchen, gut geschlafen hat. ‚Norah hat mich geheilt’, meinte er.

Das hat mir die Sprache verschlagen und Tränen kullerten über meine Wangen.“

Facebook

„Siebenundsiebzig Jahre Altersunterschied trennen diese beiden Menschen. Doch irgendwie scheinen ihre Herzen und Seelen sich schon seit langer Zeit zu kennen.

Norah und ich haben Mr. Dan versprochen, ihn jede Woche zu besuchen – auch, wenn es nur für fünfzehn Minuten ist oder für eine kurze Umarmung – oder aber auch, ihm eine Topfen-Plunderteigtasche zu schenken (sein Lieblingsessen!).

Ich habe ihn eingeladen, Thanksgiving mit uns zu verbringen. Er ist jetzt ein Teil unserer Familie. Ob es ihm gefällt oder nicht, er ist in meine neunköpfige Familie integriert. Und genau wie Norah sagte: ‚Wir werden ihn mit ganzem Herzen lieben.’

Mit Fremden zu sprechen kann manchmal ein unerwarteter und wunderschöner neuer Anfang für jemanden werden. Probieren Sie es aus.“

Ich denke, dass diese inspirierende und herzergreifende Geschichte eine brilliante Erinnerung ist, um auf Menschen aufmerksam zu werden und mit ihnen zu sprechen. Bitte teilen Sie diese mit Ihren Liebsten. Sie wissen nie, wohin ein Gespräch mit einem Fremden führen kann!

 

Lesen Sie mehr über ...