5-Jähriger besucht Grab seines Zwillingsbruders, um ihm vom ersten Kindergartentag zu erzählen – träumt immer noch von ihm

Walker Myrick und Willis Myrick sollten glückliche Zwillingsbrüder sein, die gemeinsam die Welt erkunden. Doch aufgrund unglücklicher Umstände hat es einer von ihnen nicht in diese Welt geschafft.

Bevor die Zwillinge geboren wurden, fiel Willis dem Zwillings-Transfusionssyndrom (TTTS) zum Opfer und hörte daher im Mutterleib auf zu existieren.

Auch wenn die beiden Jungen sich in diesem Leben nicht kennengelernt haben, verbindet sie laut Mutter Brooke Davis doch eine besondere Beziehung.

„Das ist einfach so eine Sache. Ich glaube wirklich, dass er immer eine Verbindung zu seinem Bruder haben wird“, sagt sie.

Der kleine Junge träumte oft von seinem Zwillingsbruder und wurde von seinen Eltern auch zu Willis‘ Grab gebracht, wo er sich mit seinem toten Bruder unterhalten konnte. Davis machte manchmal Fotos von diesen Begegnungen, die ihr das Herz erwärmten.

Im Jahr 2012, als Walker fünf Jahre alt war und gerade mit dem Kindergarten begonnen hatte, besuchte er das Grab seines Bruders. Er lehnte sich gegen den Grabstein und erzählte seinem Bruder alles über seinen ersten Schultag.

„Willis lebt wirklich durch Walker – und ich glaube, er wacht über ihn“, sagt Davis.

Sie sagt, der kleine Junge sei so aufgeregt gewesen, seinen Bruder zu sehen, dass er aus dem Auto gesprungen sei, noch bevor Davis selbst es tat.

In einem Video, das an Weihnachten 2016 aufgenommen wurde, als Walker neun Jahre alt war, sagte er vor der Kamera: „Ich erinnere mich noch heute an meinen Bruder, und er wacht die ganze Zeit über mich.“

Davis sagt, dass Walkers Verbindung zu Willis ihr Frieden gegeben und ihr geholfen hat, den Verlust ihres Kindes leichter zu akzeptieren, als es sonst für sie der Fall gewesen wäre.

Aber Davis will Willis niemals vergessen. Jedes Jahr am Geburtstag der Zwillinge organisiert die Familie „The Walker and Willis Birthday Walk“ (Der Walker und Willis Geburtstagsspaziergang). Er wird von einer Auktion und einem T-Shirt-Verkauf begleitet, um Spenden zu sammeln.

Das Ziel der Veranstaltung ist es, das Bewusstsein für TTTS zu schärfen und jährlich 2.500 Dollar an die TTTS-Stiftung zu spenden. Davis hat auch Ratschläge für Familien, die das gleiche durchmachen wie sie.

„Ich würde ihnen sagen, sie sollen wissen, dass ihre Kinder sie nie verlassen.

Und wenn man bedenkt, wie Walker sich immer noch an seinen Zwillingsbruder erinnert, der nie das Licht der Welt erblickte, klingt das sehr wahr.

Wir senden der Familie unsere Liebe und wünschen ihr Glück bei ihren Bemühungen, das Bewusstsein für die Krankheit zu schärfen und Spenden zu sammeln.

Bitte teile diesen Artikel, um mehr Menschen auf TTTS aufmerksam zu machen!