Klimaaktivisten verschütten in ganz Großbritannien Milch in Supermärkten

Klimaaktivisten verschütten in ganz Großbritannien Milch in Supermärkten – „sehen keine andere Möglichkeit“

Klimaaktivisten greifen manchmal zu drastischen Mitteln – ob zu recht oder zu unrecht, das muss jeder selbst beurteilen. Aufsehen erregte die Reaktion eines Bauern auf solch eine Aktion, als dieser die Aktivisten, die sein Grundstück belagerten, kurzerhand mit Gülle besprühte.

Nun kam es erneut zu einer fragwürdigen Protestaktion in Großbritannien. Aktivisten von „Animal Rebellion“ rissen in einem schottischen Supermarkt Milch aus den Regalen und verschütteten sie literweise auf dem Boden.

Sie begründeten ihre Aktion dadurch, dass die Milchindustrie „für mehr Treibhausgasemissionen verantwortlich sei als die Ölgiganten.“

Viele üben Kritik an Protestform

Ihrer Meinung nach sei Kuhmilch nicht für den menschlichen Verzehr geeignet; Kälber würden ihren Müttern weggenommen und gewaltsam geschwängert.

Die Aktion kam nicht bei allen gut an. Viele Nutzer auf Twitter kritisierten sie als Verschwendung von Lebensmitteln inmitten steigender Lebensmittelpreise und Zeiten hoher Inflation.

„Proteste für eine pflanzliche Zukunft auf dem Rücken von schlecht bezahlten Reinigungskräften, die diesen elitären Mist aufräumen müssen. Das passiert in ganz Großbritannien, hier in Edinburgh. Man kann nur erschaudern angesichts der Verschwendung“, schrieb eine Twitter-Nutzerin.

Selbst Menschen, die sich vegan ernähren, verurteilten die Aktion. So schrieb eine Nutzerin, ebenfalls auf Twitter:

„Ich ernähre mich fast komplett vegan, […] aber bitte Animal Rebellion, verschwendet kein Essen, wenn Leute kaum sich selbst und ihre Kinder ernähren können.“

„Sehen keine andere Möglichkeit“

Ein Mitarbeiter des Supermarkts versuchte, die Aktivisten von ihrem Protest abzuhalten, doch eine der Beteiligten bekundete, dass es sich um friedlichen Protest handeln würde.

Die Aktivisten sähen keine andere Möglichkeit, auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen.

https://twitter.com/RebelsAnimal/status/1581268118449836034?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1581268118449836034%7Ctwgr%5Ec41eef441fcc1de9dea53c4ed60dad661b506868%7Ctwcon%5Es1_c10&ref_url=https%3A%2F%2Fjungefreiheit.de%2Fpolitik%2Fausland%2F2022%2Fanimal-rebellion-milch%2F

Die Aktion war nicht die erste ihrer Art in Großbritannien. Bereits in London, Manchester und Norwich war es zu ähnlichen Protesten gekommen.

Was haltet ihr von diesen Protesten? Haltet ihr sie für angemessen und gerechtfertigt?

Bitte teilt den Artikel und hinterlasst auf Facebook einen Kommentar.