Mutter nimmt Tochter an Leine und löst hitzige Debatte aus

Shutterstock

Mutter nimmt ihre Tochter im Supermarkt an Leine – und löst hitzige Debatte aus

Wir alle haben unterschiedliche Ansichten darüber, wie unsere Kinder erzogen werden sollten.

Eltern können und werden sich online über viele Dinge streiten, aber es gibt bestimmte Themen, die sich als besonders spalterisch erweisen.

Das kann zum Beispiel die Aussicht, das Kind an die Leine zu nehmen, das heißt, eine Leine an einem Geschirr oder am Handgelenk zu befestigen, um zu verhindern, dass es wegläuft, in Gefahr gerät.

Einige sind der Meinung, dass dies einer Kindesmisshandlung gleichkommt.

Andere sehen darin kein Problem, solange die betroffenen Kinder letztlich in Sicherheit sind.

Video mit Tochter an der Leine geht viral

Nun ist das Thema wieder in aller Munde, als eine Mutter aus Los Banos (Kalifornien, USA) im Internet angeprangert wurde, nachdem Bilder aufgetaucht sind, auf denen zu sehen ist, wie sie ihr Kind beim Einkaufen an der Leine führte.

Berichten zufolge teilte Alexis Solis ein Video von sich und ihrer Tochter nach einem Einkaufsbummel.

Das Video wurde im Internet schnell populär, erreichte mehr als 12 Millionen Aufrufe und löste in den Kommentaren eine heftige Debatte aus.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

SYMBOLFOTO, nicht das Kind aus der Geschichte – Foto: Shutterstock

Das könnte dich auch interessieren:

Solis, Mutter von zwei Töchtern, sagt, sie nutze ihre Präsenz in den sozialen Medien, um auf die Gefährdung von Kindern aufmerksam zu machen.

In einem Video, das sie auf TikTok hochgeladen hat, ist sie zu sehen, wie sie ihre kleine Tochter auffordert, ihre Hand auszustrecken, damit sie eine Leine daran befestigen kann.

„Ich bin es leid, dass die Welt so ist, aber ich bin es nie leid, meine Mädchen zu beschützen“, betitelte sie den Clip.

„Ich habe kein Problem damit, wie eine verrückte Mutter auszusehen. Solange meine Babys in Sicherheit sind, und dank euch liebe ich diese Sache verdammt noch mal.“

Das Video wurde daraufhin fast 13 Millionen Mal angesehen, und es gab viele Leute, die Alexis angriffen und ihre Erziehung in Frage stellten.

„Ich hoffe, sie legen sie an die Leine, wenn sie 50 ist“, schrieb eine Person.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

SYMBOLFOTO, nicht das Kind aus der Geschichte – Foto: Shutterstock

In einem weiteren Video erklärte Alex, dass die Leine perfekt für Kinder sei, die zum Weglaufen neigen.

Wie die Daily Mail berichtet, sagte sie: „Ich habe früher mit Kindern auf dem Spektrum gearbeitet. Ich erzähle nicht oft etwas über mich, aber ich war ABA-Therapeutin.

„Etwas, das bei Kindern mit Autismus häufig vorkommt, ist, dass sie dazu neigen, durchzubrennen. Wenn Sie nicht wissen, was Durchbrennen ist, dann ist das, wenn ein Kind dazu neigt, wegzugehen oder von den Eltern oder der Umgebung wegzulaufen.

„Das kann sowohl für das Kind als auch für die Eltern sehr traumatisch sein. Ich weiß, wenn ich dieses Gerät gehabt hätte, als ich mit Familien gearbeitet habe, wäre das Leben so viel sicherer gewesen.“

Schau dir das Video hier an.

Was hältst du von Alexis‘ Ansatz?

Bitte teile den Artikel auf Facebook und hinterlasse einen Kommentar.

Lies weiter: