Quelle: Staffan Löwstedt, SvD, TT / Hannah McKay, AP, TT

Krankenhausrechnung über 1 Millionen Euro: Rentner (70) erholte sich von Covid-19

Seattle/USA: Obwohl Menschen über 65 Jahren als besonders gefährdet gelten bei einer Coronavirus-Infektion, erholte sich ein 70 Jahre alter Mann in einem Krankenhaus in den USA.

Jetzt hat er eine Rechnung über 1.1 Millionen US-Dollar bekommen, berichtet die Seattle Times als erstes.

Anfang März kam der Rentner in ein Krankenhaus in Seattle im Nordwesten der USA. Der Mann hatte Covid-19 nachdem er sich mit dem Coronavirus infiziert hatte.

An einem Punkt war er sogar so krank, dass sich seine Familie und Freunde bereits über das Telefon verabschieden sollten.

Doch er erholte sich von der Krankheit und konnte nun bereits die Klinik verlassen.

Nach 62 Tagen im Krankenhaus bekam er dann allerdings eine Rechnung, die allein 181 Seiten lang war. Insgesamt schrieb ihm das Krankenhaus eine Rechnung über 1,1 Millionen US-Dollar.

Quelle: Staffan Löwstedt, SvD, TT / Hannah McKay, AP, TT

Allein für einen Tag auf der Intensivstation wurden 9.700 US-Dollar fällig. Das Sicherstellen der Sterilität des Zimmers kostete nochmal 409.000 US-Dollar.

Die zwei Tage, in denen er um sein Leben gekämpft hatte, kosteten allein über 100.000 Dollar.

„Gut angelegtes Geld“

Wie die Seattle Times nun berichtet, ist der Mann glücklicherweise über ein Krankenversicherungsprogramm für ältere Menschen versichert.

Daher wird er auf keinen Fall für die gesamte Summe allein aufkommen müssen.

„Es hat eine Millionen gekostet, um mein Leben zu retten, und ich würde sagen, dass es gut angelegtes Geld ist, auch wenn ich mir sicher bin, dass ich vielleicht der einzige bin“, erklärte der Mann der Zeitung.

Eine schier unvorstellbare Summe, die wiedermal zeigt, dass gesundheitliche Probleme für Familien schwere Folgen haben können.

Få våra nyhetsbrev!