Quelle: ABC News

Heldentat: Onkel rennt in brennendes Haus, um 8-jährige Nichte zu retten, nachdem er schon zwei Neffen rettet

Ein Mann aus dem US-Bundestatt Washington wird nun als wahrer Held gefeiert, nachdem er in ein lichterloh brennendes Haus rannte, um seine acht Jahre alte Nichte zu retten.

Berichte beschreiben, wie der 20-jährige Derrick Byrd Verbrennungen zweiten und dritten Grades im Gesicht, dem Rücken und an den Armen erlitt, als er in das Gebäude rannte, als er sah, dass seine Nichte gefangen war.

Gegenüber KOMO-TV sagte er: „Obwohl ich verbrannt bin, ist es mir total egal. Ich verbrenne lieber, als sie. Sie ist junge. Sie hat noch viel vor sich. Sie ist ein gutes Kind.“

Quelle: ABC News

USA: Das Feuer, in einem Haus in der amerikanischen Stadt Aberdeen, im Bundesstaat Washington, soll entfacht worden sein, währen Derrick und sechs Familienmitglieder im Inneren waren. Auch seine Schwester Kayla und ihre drei Kinder.

Zunächst fing Derrick Byrd seine zwei Neffen auf, als diese aus dem Fenster im zweiten Stock sprangen. Seine ach Jahre alte Nichte Mercedes war allerdings zu verängstigt, nachdem sie ihre Mutter vom Dach springen sah.

Ohne zu zögern sprintete Byrd zurück in das Haus, um sie zu retten. Sofort bemerkte er die Flammen an seinem Körper.

„Ich konnte spüren, wie es mich verbrennt.“, beschreibt er.

„Ich fand sie und zog mein T-Shirt aus, um ihr Gesicht vor dem Rauch zu schützen. Sie sollte nichts davon einatmen und dann rannte ich so schnell es geht raus.

Wahre Heldentat

Der Onkel der geretteten Mädchen gab an, dass er jederzeit wieder in Feuer rennen würde, wenn er müsste.

„Ich würde wieder reinrennen und es tun, auch wenn ich verbrenne oder sterbe.“

„Ich bin aber kein Held. Ich würde einfach sagen, ich lasse meine Nichte und Neffen nicht sterben.“

Was für ein bescheidener Held Derrick Byrd ist. In Momenten, wie diesen, zeigt sich das wahre Ich von Menschen. Und Derrick kann sehr stolz auf seines sein.

 

 

Lesen Sie mehr über ...