Aus den Lautsprechern tönt „Sound of Silence“ – und ihre Bewegungen auf dem Eis dem Publikum den Atem

Man muss kein Interesse am Eiskunstlauf haben, um den Auftritt von Vanessa und Morgan zu feiern.

Wenn sie übers Eis gleiten bekommt man den Eindruck, sie sind genau in ihrem Element – so als würden sie ins Kostüm schlüpfen, wenn sie das Eis verlassen und ihre Schlitt- gegen gewöhnliche Schuhe eintauschen.

Sehen Sie das Video, das gerade bei Menschen auf der ganzen Welt den Wunsch entfacht, sich doch nochmal aufs Eis zu wagen.

YouTube

Eiskunstlauf ist nicht jedermanns Sache. Doch es gibt Menschen, die fühlen sich auf dem Eis zuhause. Menschen wie Vanessa James und Morgan Cipres, die bei der Veranstaltung World Team Trophy 2017 der International Skating Union dem Publikum den Atem raubten.

YouTube

Die beiden Eiskunstläufer strotzen vor Talent und zeigen in ihren Schlittschuhen, was in ihnen steckt. Wenn Morgan sie über das Eis zieht und schwingt, muss Vanessa ihr ganzes Vertrauen in ihren Partner setzen.

Noch besonderer macht ihren Auftritt die Musikwahl: Ein Cover von Simon und Garfunkels Klassiker „The Sound of Silence“ hallt durch das Stadion in Tokio und untermalt die fließenden Bewegungen der Tänzer.

Die Gesichter des Publikums sagen alles: Wie gebannt starren sie auf die beiden Läufer, die mit ihrer atemberaubenden Routine die Halle vereinnahmen.

YouTube

Stimmungsvolles Gesamtbild

 

Es ist kein rasantes Lied und damit vielleicht eine ungewöhnliche Wahl für einen so flotten Sport, doch es passt perfekt. Die Musik fügt sich in das Gesamtbild auf dem Eis ein und ergibt mit den schwarzen Kostümen und melancholischen Bewegungen ein stimmungsvolles Ganzes.

Die Jury beurteilt aber nicht die Atmosphäre des Laufes: Synchron muss der Tanz auf dem Eis sein, und auch in dieser Hinsicht begeistern Vanessa und Morgan.

Ihre Sprünge und Pirouetten sind so geschliffen, dass man meint, sie hätten nie etwas anderes in ihrem Leben gemacht.

Wenn ihr Partner Vanessa in die Luft wirft, wirkt sie federleicht und landet immer wieder fehlerlos auf dem Eis.

YouTube

Nach etwa zwei Minuten macht das Paar den unglaublichsten Sprung der ganzen Vorstellung. Wir möchten lieber nicht zu viel verraten, das müssen Sie mit eigenen Augen gesehen haben.

Am Ende des Auftritts lobt das Publikum die beiden Ausnahmekünstler mit stehenden Ovationen. Kein einziger Fehler – und Höchstnoten von der Jury.

Machen Sie sich selbst ein Bild vom Auftritt, der weltweit Begeisterung für den Eiskunstlauf entfacht hat:

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook, wenn Ihnen diese unglaubliche Routine den Atem verschlagen hat.

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!