Mädchen mit Autismus singt einen Klassiker – und rührt das Publikum zu Tränen

Als Zentrum der Aufmerksamkeit auf der Bühne zu stehen war für Kayleigh lange undenkbar. Sie hat Autismus und ADHS und ist eigentlich sehr, sehr schüchtern.

Kinder mit Autismus haben oft Schwierigkeiten, Kontakte zu knüpfen und Dinge zu erledigen, die anderen Kindern als ganz natürlich erscheinen. Auch Kayleigh fallen manche Dinge schwer.

Doch ihre Zeit an der Killard House Schule in Donaghadee, Nordirland, veränderte ihr Leben.

Kayleigh hat eine große Leidenschaft: das Singen. Es hilft ihr dabei, ihr ADHS und ihren Autismus in den Griff zu bekommen. An der Killard House School lernte sie einen Musiklehrer namens Lloyd Scates kennen, der schnell zu einem ihrer größten Unterstützer wurde.

Kayleighs Talent blieb dem geschulten Ohr von Herrn Scates nicht lange verborgen. Er ermutigte sie, Soli zu singen und ihre Stimme gleichermaßen wie ihr Selbstvertrauen weiterzuentwickeln und zu stärken. Langsam begann Kayleigh, sich zu öffnen.

Sie hat es immer geliebt, zu singen, aber erst als sie an der Killard House Schule anfing, hat sie wirklich zu sich gefunden„, meint Kayleighs Mutter Tracy im Gespräch mit der BBC und fügt über ihren Lehrer hinzu: „Er ist wie ihr Sicherheitspolster – er ist unglaublich.“

Als es schließlich letztes Jahr an der Zeit für das jährliche Weihnachtskonzert der Ersten Presbyterianischen Kirche war, wurde Kayleigh zum Star des Abends – obwohl sie nicht selbst auf der Bühne stehen konnte. Sie hatte bereits öfter am Konzert teilgenommen, war aber aufgrund eines Stimmverlustes an Weihnachten 2016 nicht in der Lage, ihre Mitschüler gesanglich zu unterstützen.

Stattdessen wurde ein Video gezeigt, dass man einige Wochen zuvor gefilmt hatte.

Darin sang Kayleigh Leonard Cohens Meisterwerk „Hallelujah“ mit solcher Magie und solchem Selbstvertrauen, dass ihr Auftritt die Anwesenden zu Tränen rührte.

Das Video von Kayleighs Auftritt, das seinen Weg auf YouTube gefunden hat, wurde bereits mehr als sieben Millionen mal angesehen.

Die himmlische Interpretation der tapferen Zehnjährigen wird auch Ihr Herz wie im Sturm erobern:

Haben wir zu viel versprochen? Leonard Cohen wäre mit Sicherheit stolz auf die Kleine. Helfen Sie ihr dabei, die Aufmerksamkeit zu erhalten, die ihr zusteht, und teilen Sie ihren Auftritt!

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!