Quelle: emergenzavvf/Twitter

Corona-Station evakuiert: Krankenhaus-Parkplatz nach Explosion eingestürzt

Neapel/Italien: Leider bleibt die Welt auch in der Coronapandemie nicht von weiteren Unglücken verschont.

Nachdem Italien bereits zu Beginn der globalen Pandemie ein schwer getroffenes Land war, muss die Region bei Neapel nun mit einer weiteren Tragödie kämpfen.

Am Freitagmorgen kam es auf dem Parkplatz eines Krankenhauses zu einem Vorfall, bei dem ein rund 500m breites Loch entstand.

Erste Vermutungen legen nahe, dass es in der Nacht eine Explosion gegeben haben muss, die für das Einstürzen des Parkplatzes verantwortlich war.

Teams mit Spürhunden suchen derweil nach Verschütteten. Das Krankenhaus wurde evakuiert, dazu musste auch die Corona-Station geräumt werden.

https://twitter.com/Radio1Rai/status/1347459928177442816

Krankenhaus-Parkplatz nach Explosion eingestürzt

Im Süden Italiens, in der Stadt Neapel, kam es am Freitagmorgen zu einem schier unglaublichen Vorfall. Zeugen trauten ihren Augen kaum, als sie ein riesiges Loch vor dem örtlichen Krankenhaus sahen.

Dort, wo vor wenigen Stunden noch ein riesiger Parkplatz für das Krankenhaus stand, ist nun ein 500m großer Krater in die Tiefe.

Lokale Medien berichten, dass der Krankenhaus-Parkplatz eigestürzt ist und dabei mehrere Autos verschluckt hat.

Umgehend wurde Suchtrupps angefordert, die mit Spürhunden nach Verschütteten suchen. Ob es welche gibt ist derzeit noch unklar.

Fotos zeigen das große dunkle Loch vor dem Krankenhaus, aus dem Rauch aufsteigt und der voller Schutt ist.

https://twitter.com/emergenzavvf/status/1347461333537718273

Zunächst gab es keine Angaben über mögliche Ursachen, jedoch sickert immer öfter durch, das wohlmögliche eine Explosion in der Nacht verantwortlich sein könnte.

Medienberichten zufolge musste das Krankenhaus sicherheitshalber evakuiert werden.

Dafür musste auch die Corona-Station, auf der viele Infizierte in Quarantäne liegen, vorerst geräumt werden.

Genaue Hintergründe sind bisher noch unklar.

Wir hoffen, dass niemand verletzt wurde und wünschen möglichen Betroffenen eine schnelle und vollständige Genesung.