AP/TT/Facebook

Die Welt jubelt, als die 12 geretteten Thai-Jungs und ihr Trainer aus dem Krankenhaus entlassen werden

Die thailändischen Jungen und ihr Trainer, die im Zentrum einer dramatischen und langwierigen Höhlenrettung waren, wurden aus dem Krankenhaus entlassen.

Die Gruppe wurde laut Ärzten, die sie in einem Krankenhaus in der Nähe behandelt hatten, körperlich und geistig für bereit erklärt, in ein normales Leben zurückzukehren.

Auf einer Pressekonferenz konnten Weltmedien die Jungs persönlich über ihre Tortur befragen. Die Jungs erfuhren von der „Wunder“-Rettung und erzählten von dem Moment, als die Höhlentaucher sie erreichten. Ein Junge erzählte, sie wären so geschockt gewesen, dass alles, was sie sagen könnten, „Hallo“ sei, laut The Guardian.

Die Jungs waren mehr als zwei Wochen in der Höhle gefangen. Retter kämpften gegen die Zeit an, als starker Regen den Wasserstand zu erhöhen drohte, welcher den Rettungsweg noch mehr abgeschnitten hätte.

Die ganze Welt hielt zwei Wochen lang den Atem an, während eine intensive Rettungsaktion stattfand. Dann freuten wir uns alle, als die Jungen eins nach dem anderen und schließlich ihr Trainer gerettet wurden; alle waren endlich in Sicherheit.

Photo: AP/TT/Facebook

Nach Höhlendrama abgeschottet

Nach ihrer Rettung wurden die 12 Jungen und ihr Fußballtrainer in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht und von der Außenwelt abgeschottet gehalten, während eine Reihe von körperlichen und psychologischen Tests durchgeführt wurden. Sie erhielten sowohl Antibiotika, als auch eine Impfung gegen Tollwut.

„Der Grund, warum sie isoliert sind, ist, wenn dein Körper so lange ohne natürliches Licht ist – da du buchstäblich in einer Höhle lebst – verändert sich dein Körper. Bestimmte Dinge werden hochgefahren. Bestimmte Dinge werden heruntergefahren. Eine Sache, die oft heruntergefahren wird, ist das Immunsystem“, sagte Sanjay Gupta von CNN.

Posted by กองทัพเรือ Royal Thai Navy on Saturday, 7 July 2018

Sind bei guter Gesundheit

Am Mittwoch wurden die Jungs und ihr Trainer schließlich aus dem Krankenhaus entlassen. Sie gelten als gesund und es gibt keinen Grund, warum sie nicht in ein normales Leben zurückkehren können.

Laut USA Today sagte der Gesundheitsminister Dr. Piyasakol Sakolsattayatorn zu Reportern: „Alle 13 Menschen – ihre physischen Körper sind stark und fit. In Bezug auf Infektionen, durch die medizinischen Untersuchungen in den ersten Tagen, könnte es einige von ihnen geben, die eine leichte Lungenentzündung hatten, aber jetzt ist alles vorbei, kein Fieber.“

thailand
Photo: AP Photo/TT

„Es war ein Wunder“

Auf der Pressekonferenz erfuhren die Jungs von der Rettungsaktion und wurden befragt, wie sie sich fühlten, als Taucher sie endlich erreichten.

„Es war ein Wunder, ich war geschockt“, sagte einer der Jungen.

Die Welt hat zugesehen und gewartet und jetzt sind wir alle erleichtert zu sehen, dass alles gut für die Jungs und ihren Trainer lief. Jetzt können sie endlich zu einem normalen Leben zurückkehren.

Bitte teilt diesen Beitrag mit all euren Facebook-Freunden, um die Heldentat der Rettungskräfte zu huldigen, die dieses Wunder ermöglicht haben.

 

Lesen Sie mehr über ...