Foto: Andrey_Popov/Shutterstock.com (Symbolbild)

England: Mann soll in Haus eingedrungen und 5 Menschen erschossen haben – anschließend sich selbst

In der Nacht zu Freitag ereignete sich in der südenglischen Stadt Plymouth ein fürchterlicher Vorfall, der bis zum jetzigen Zeitpunkt mehrere Todesopfer forderte.

Wie der Spiegel berichtete, entdeckte die Polizei am Tatort die Leichen von zwei Frauen und zwei Männern, eine weitere Frau kam mit Verletzungen ins Krankenhaus, wo sie diesen erlegen sei, heißt es von offizieller Stelle.

Die Polizei erklärte zudem, dass es sich bei dem sechsten Toten vermutlich um den Tatverdächtigen handele.

Die sechs Opfer hätten offenbar tödliche Schusswunden erlitten.

Bislang ist unklar, in welcher Verbindung oder Beziehung der mutmaßliche Täter und die Opfer standen. Einen terroristischen Hintergrund schloss die Polizei indes aus.

Auf Twitter veröffentlichte die örtliche Polizei eine Mitteilung, in der sie berichtete, dass die Beamtinnen und Beamten am frühen Donnerstagabend zu einem „ernsthaften Vorfall mit Schusswaffen“ gerufen wurde.

Genauer gesagt in den Stadtteil Keyham von Plymouth, weswegen das betroffene Gebiet abgesperrt worden sei und man es meiden solle.

Laut des South Western Ambulance Services und seinen Informationen waren an dem Einsatz vor Ort „das Hazardous Area Response Teams (HART), mehrere Krankenwagen, Ärzte und leitende Sanitäter“ im Einsatz.

Ein Reporter der BBC berichtete am vermeintlichen Tatort von unzähligen Polizeifahrzeugen und mehreren Hubschraubern.

Kurz darauf meldete sich auch die britische Innenministerin Priti Patel auf Twitter und sprach den Betroffenen ihr Mitgefühl aus.

Gleichzeitig rief sie auch die Bevölkerung auf, Ruhe zu bewahren:

„Der Vorfall in Plymouth ist schockierend und meine Gedanken sind bei den Betroffenen.“

Gegenüber englischen Medien gab eine Augenzeugin an, sie habe Schreie und mehrere Schüsse gehört.

Demnach habe der Täter die Tür eines Hauses eingetreten und dann das Feuer auf die Menschen eröffnet. Danach sei er weggerannt und habe auf Menschen auf der Straße geschossen.

Ein weiterer Zeuge beschrieb den Täter als einen „schwarz gekleideten Kerl mit einer Schrotflinte“.

Noch sind die Hintergründe dieser Tat unklar, sicher ist nur, dass sechs Menschen dabei ums Leben kamen.

Die weiteren Ermittlungen der Polizei werden hoffentlich zu einer Aufklärung führen, auch wenn solche widerlichen Taten in keiner Weise zu erklären sind.