Frankfurt: Frau (70) wird vor Supermarkt von Mann angegriffen

Foto: Hadrian/Shutterstock.com (Symbolbild)

Frankfurt: Frau (70) wird vor Supermarkt von Mann angegriffen, auch Hund beißt zu – muss operiert werden

Eigentlich leben wir in Deutschland in einem vergleichsweise sicheren Land, doch auch hier können überall und im täglichen Leben Gefahren lauern. Gefahren, mit denen man zuvor nicht gerechnet hat und die sich zunächst auch nicht als solche darstellten.

Diese können jederzeit vor einem auftauchen und die verschiedensten Formen annehmen.

Das musste eine Seniorin aus Frankfurt nun auf schockierende Art und Weise am eigenen Leib erfahren, wie die Münchner tz berichtete.

Frau wird auf Parkplatz verprügelt

In der Main Metropole war die 70-jährige Frau am vergangenen Montagabend noch in einem Supermarkt einkaufen gewesen und alles schien seinen normalen Gang zu nehmen, bis sie auf den Parkplatz kam.

Dort kam sie nämlich gegen 20:15 Uhr mit einem Mann in einen Streit, die genauen Gründe dafür sind bislang noch unklar, und kurz darauf eskalierte die Meinungsverschiedenheit.

Der Täter trat daraufhin nicht nur gegen das Auto der Seniorin, er zog sie sogar aus dem Fahrzeug auf den Parkplatz und damit begann die Gewalttat.

Die 70-Jährige wurde von dem Täter mehrmals getreten und geschlagen und prügelte auf sie ein.

Und er hatte noch einen Helfer: Er ließ zudem seinen offensichtlich gefährlichen Hund auf sein Opfer los und dieser biss wohl auf die Frau ein. Wie später festgestellt werden konnte, hatte die Seniorin Verletzungen am Unterarm, wohl durch Biss-Attacken.

Irgendwie schaffte es die Frau dann, sich aus der Gewalt des Täters zu befreien und zurück in ihr Auto zu flüchten. Vom Parkplatz aus fuhr sie sofort in ein Krankenhaus, wo sie umgehend operiert werden musste.

Ermittlungen eingeleitet

Über die Schwere der Verletzungen nach der Prügelattacke ist nichts bekannt.

Die Polizei Frankfurt hat nun Ermittlungen eingeleitet und bittet die Bevölkerung um Mithilfe und hat dafür eine Täterbeschreibung veröffentlicht:

Der Täter ist männlich, ca. 1,80 m groß und trägt schwarze, kurz rasierte Haare, vermutlich in Form eines Undercuts. Beim Angriff hatte er eine schwarze Hose, eine braune Jacke und entweder einen blauen Schal oder eine Kapuze an. Er sprach akzentfrei Deutsch und wurde von einer unbekannten Frau begleitet. Neben dem Hund, der die Seniorin anfiel, hatte der Täter einen zweiten Hund dabei.

Die Kriminalpolizei ist jetzt auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise zur Tat, dem unbekannten Täter und seiner Begleitung machen können. Personen, die Angaben zur Gewalttat auf dem Lidl-Parkplatz in der Siegener Straße machen können, mögen sich bitte unter folgender Rufnummer melden: 069/755-51199

Eine widerliche Tat, die noch abscheulicher dadurch wird, dass der Täter noch in Begleitung war und zudem seinen Hund auf die Frau scheuchte.

Hoffentlich kann sich die Seniorin von diesem Vorfall wieder erholen.

Teile diesen Artikel, um mehr Aufmerksamkeit auf diesen Fall zu lenken.