13 abgemagerte Deutsche Doggen werden aus Zucht gerettet – Züchterin hatte sie ohne Essen zurückgelassen

Die Gründe dafür, ein Tier allein zu lassen oder ohne Rücksicht auf Verluste zu verlassen, sind verschieden, doch es sollte eigentlich niemals passieren.

Tierheime und Tierrettungsstationen sind oftmals komplett überfüllt und die Mitarbeiter vor Ort sind auch manchmal zum Äußersten gezwungen: Tiere einzuschläfern, weil sie niemand adoptieren wollte.

Viele Menschen haben zwar zunächst gute Vorsätze, wenn sie ein Tier aufnehmen, doch sobald sich ihr Leben in eine Richtung ändert, in der sie sich nicht mehr um sie kümmern können, sind es die Tiere, die am meisten darunter leiden.

Im folgenden Fall waren sogar mehrere Tiere bzw. Hunde betroffen. Ein Verwandter einer Frau, die Deutsche Doggen züchtete, wurde auf den schrecklichen Zustand der Fellnasen aufmerksam und kontaktierte die Behörden. Insgesamt 13 Doggen wurden in Käfigen gehalten, die aber bereits so abgemagert waren, dass ihre Rippen zu sehen waren und eine Hündin und ihr Welpe waren schon tot, als sie gerettet wurden.

Retter von Watchdog Thailand und der Pathum Thani Animal Welfare Division waren auf einem Anwesen in Thailand im Einsatz, als sie Zeuge der armen Tiere wurden.

Die Züchterin konnte kurz darauf sogar gefasst werden und mit einer Tierärztin des Teams reden.

„Die Besitzerin behauptete, dass sie die Hunde nicht verletzt hätte und sie weiterhin füttern würde, doch weil sie arbeitslos sei und finanzielle Probleme habe, mussten die Tiere leiden“, sagte die Tierärztin Kangwan Thirathamrong gegenüber The Mirror.

https://twitter.com/msMorgan1968/status/1166354545267695617?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1166354545267695617%7Ctwgr%5E&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.theanimalclub.net%2Fdogs%2F13-starving-great-danes-rescued-after-owner-abandons-breeding-farm%2F

Weiter sagte die Medizinerin, dass man den Hunden Essen gegeben hätte, bevor man sie ins lokale Tierheim gebracht habe. Manche konnten nicht einmal mehr stehen und essen, weil sie so schwach waren.

„Jeder der geretteten Hunde bekam die weitere Behandlung und Pflege in dem Tierheim“, führte Kangwan weiter aus.

König adoptiert die Hunde

„Dann werden wir sehen, ob die Besitzerin wieder finanziell in der Lage ist, die Hunde aufzunehmen, aber wenn nicht, werden wir nach anderen Hundeliebhabern gucken, die sie aufnehmen.“

Die 13 Hunde, die überlebt haben, fünf von ihnen waren männlich, wurden ins Hundehotel der Kasetsart Universität in Bangkok gebracht. The Mirror schreibt dazu, dass kurze Zeit später der König veranlasst hat, alle Deutschen Doggen zu adoptieren.

Viral Press

Fünf der Hunde sind relativ jung und ihr Alter beträgt zwischen fünf Monate und zwei Jahre. Insgesamt waren drei weibliche Hunde unter den geretteten Tieren.

Die Besitzerin muss nun eine Strafe für ihr Handeln fürchten.

Zum Glück konnte ein Großteil der armen Tiere gerettet werden. Dieser Fall zeigt wieder einmal, dass man schnell handeln muss, damit Tiere keinen Schaden nehmen.

Teile diesen Artikel, um den lieben Seelen eine sorgenfreie Zukunft zu wünschen.