Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Als ihre beiden Hunde sterben, möchten sie das bereits gekaufte Hundefutter zurückgeben – die Reaktion der Firma wärmt ihre Herzen

Wir leben länger als unsere Haustiere – zumindest all jene unter uns, die keine Riesenschildkröten bei sich Zuhause haben. Deshalb ist es unausweichlich, dass wir uns in regelmäßigen Abständen von unseren tierischen Familienmitgliedern verabschieden müssen.

Obwohl wir wissen, worauf wir uns einlassen, ist jeder Verlust schmerzlich. Das Frauchen aus dieser Geschichte holte die Sterblichkeit ihrer Liebsten auf besonders tragische Weise ein.

Die Schwester von Laura Waltenburgs verlor gleich zwei geliebte Hunde an einem einzigen Wochenende.

Auf Facebook ließ Laura die Welt an den tragischen Ereignissen teilhaben, die das Leben ihrer Schwester heimsuchten. Jene hatte zwei Hunde, an denen sie sehr hing. Als beide Tiere am selben Wochenende verstarben, war sie verständlicherweise untröstlich.

Salz in die Wunde

 

Facebook

Als erlaube sich das Schicksal einen gemeinen Spaß, erhielt die Familie kurz nach dem Tod der Hunde 40 Pfund Hundefutter, das sie online bei der Tierfutterfirma Chewy bestellt hatten. Es war eine schmerzliche Erinnerung an die verstorbenen Tiere, die die Zeit der Trauer noch schwieriger machte.

Bitte um Rückerstattung

 

Alle Herrchen und Frauchen werden wissen, dass Hundefutter nicht gerade günstig ist, und das Paar wendete sich per E-Mail an die Firma, um anzufragen, ob man die Lieferung zurückgeben konnte.

Sie erklärten ihre besonderen Umstände und baten, abzüglich der Versandkosten, um eine Rückerstattung.

Die Reaktion des Unternehmens übertraf all ihre Erwartungen.

Komplette Rückerstattung

 

Die Futter-Firma schrieb dem Paar sofort eine volle Rückerstattung gut und bat sie, das Hundefutter an das nächstgelegene Tierheim zu spenden, statt es zurückzuschicken. Sie baten die Familie sogar darum, ihnen ein Bild der verstorbenen Hunde zu schicken, damit sie die beiden ihr Gedenkbuch aufnehmen konnten.

Ein paar Tage später erhielt das Paar einen Blumenstrauß von der Firma.

Facebook

Als Laura Waltenburg die Geschichte auf der Facebook-Seite Love What Matters erzählte, erhielt der Beitrag tausende von positiven Kommentaren. Es meldeten sich sogar andere Menschen zu Wort, die ähnlich gute Erfahrungen mit demselben Unternehmen gemacht haben.

Eine Frau erzählte, dass ihr Hund infolge einer Krebserkrankung gestorben war. Chewy hatte Joys Kampf begleitet und dem Frauchen nach dem Tod des Vierbeiners ein wundervolles Gemälde als Andenken geschenkt.

Posted by Jana Lynn on Monday, 18 December 2017

Die Mitarbeiter dieser Firma scheinen Tiere wirklich zu lieben. Anders als viele andere Unternehmen tun sie weit mehr als das Mindeste, um ihre Kunden zufriedenzustellen – und ihrer eigenen Leidenschaft gerecht zu werden.

Wären doch nur alle Menschen so verständnisvoll und tierlieb, diese Welt wäre ein besserer Ort.

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!

"My sister and brother-in-law tragically lost both of their dogs this past weekend. After this happened, they received…

Posted by Love What Matters on Monday, 18 December 2017

 

Lesen Sie mehr über ...