Quelle: Instagram/Winston_bz

Auf einsamer Insel: Unterernährter Hund kurz vor dem Tod, bis Schutzengel in letzter Minute auftaucht

Auf der ganzen Welt gibt es unzählige streunende Hunde. Diese leben unter wirklich schlechten Bedingungen. Die Hunde sind im Allgemeinen sehr unterernährt.

Es ist wirklich traurig, wie viele Tiere immer mehr ohne Essen und Trinken auf den Straßen unserer Erde leben. Es ist üblich, dass Straßenhunde nie zu einem besseren Leben kommen.

Wesley White ist Fotograf und reiste für seine Arbeit durch Mittelamerika. So kam er auf eine einsame Insel. White dachte, er sei im Paradies angekommen.

Doch er lernte schnell, dass auch dort nicht alles so ist wie es erst scheint. Er entdeckte einen Hund. Der Vierbeiner war allein und hungrig.

Im Interview mit Animal Channel erklärt White später, dass der Hund stark unterernährt war.

Winstons Schutzengel

Im November 2018 war Fotograf Winston White für seien Arbeit auf der Insel Belize unterwegs. Er wollte die atemberaubende Landschaft genießen.

Doch es lief nicht alles so wie geplant.

Eines Tages war White mit einem Paddelboot unterwegs und erreichte eine einsame Insel. Als er am Strand ankam, entdeckte er einen Hund, der auf einem Steg lag. Er wirkte so, als wäre er kurz vor dem Tod.

Die Knochen des Hundes zeichneten sich extrem ab.

Es schien sicher, dass der Hund nicht mehr viel Kraft zum Leben hat. Doch als er Winsotn sah, wedelte er aufgeregt mit seinem Schwanz.

In einem Interview mit Animal Channel erklärte Wesley White: „Mein Herz war gebrochen.“

Und er wusste, dass er den Hund nicht allein auf der Insel zurücklassen konnte. Er musste etwas tun, also setzte er ihn zu sich ins Kanu.

Umgehend brachte er ihn zurück in die nächste Tierklinik, wo er behandelt wurde. Fortan nannte er den Hund Winston.

Winston war stark unterernährt und hatte Infektionen, die mit Medikamenten behandelt werden müssen. Der behandelnde Tierarzt gab an, dass er unter den gegeben Umständen trotzdem in recht gutem Zustand war.

Seine letzten Urlaubstage verbrachte White ausschließlich mit Winston, bis der Tag kam, an dem er zurück in seine Heimat musste.

Unerwartet Entscheidung

Als er zurück in den USA war dachte er viel an Winston, doch er wusste, dass er bereits zwei Hunde hat und so keine wirkliche Zeit für Winston da wäre.

Doch nach vielen Überlegungen traf er eine Entscheidung, die sein Leben veränderte.

Wesley musste einige Papiere ausfüllen, um Winston wiedersehen zu können. Es waren fast zwei Monate vergangen seitdem sie sich verlassen hatten.

Dann kam der Moment…

Posted by Wesley G. White on Friday, 8 February 2019

Winston lebt nun in einer liebevollen Familie und hat zwei neue beste Kumpels. Er verstand sich sofort super mit den beiden anderen Familienhunden.

Es ist ein völlig neues Leben für den liebevollen Vierbeiner.

View this post on Instagram

Winston and his sisters!

A post shared by Winston the Island Dog (@winston_bz) on

Wir sind froh, dass es Leute wie Wesley White gibt und freuen uns sehr, dass Winston endlich das liebevolle Zuhause hat, welches er verdient.

Er stand kurz vor dem Tod! Eine echter Schutzengel hat ihn gerettet.