Ausgesetzte Hunde-Mama wird am Straßenrand gefunden, wie sie ihre Welpen in einem Käfig hinter sich her zieht

Begrüßt man einen Hund in seinem Leben, akzeptiert man gleichzeitig auch die Verantwortung, die man gegenüber diesem Tier hat. Man stimmt zu, dass man sich um das Tier kümmert und viele Menschen behandeln es wie ein vollwertiges Familienmitglied.

Durch dick und dünn – unvorhersehbare Ereignisse ausgeschlossen – so stellen sich Haustierbesitzer die Beziehung zwischen Mensch und Tier vor.

Umso schwieriger ist es, sich vorzustellen, wie man als Hundebesitzer sein Tier verletzen, misshandeln oder einfach aussetzen kann.

Laut eines im Januar veröffentlichten Facebook-Posts von McIntosh Animal Services (MCAS) aus Darien, Georgia, USA, wurde eine Hunde-Mama gerettet, die am Straßenrand herzlos ausgesetzt wurde. Sie zog dazu noch einen Käfig hinter sich her, in dem sich ihre kleinen Welpen befanden.

Foto: McIntosh Animal Services

Die schockierende Entdeckung machte ein Mann mit seinem Sohn, der nichtsahnend in seinem Auto auf der Straße unterwegs war.

In dem Post der MCAS ist zu lesen: „Wir wissen, dass es Böses auf dieser Welt gibt und der folgende Fall beweist das wieder einmal! Diese arme Hunde-Mama wurde entdeckt, wie sie ihre vier junge Welpen in einem Käfig unterbrachte und mithilfe eines blauen Gürtels ihn an ihrem Hals entlang einer Schotterpiste zog!!!!“

Update!Mom and puppies are patiently waiting at McIntosh County Animal Services for their flight up to NoVa to join…

Gepostet von Fancy Cats & Dogs Rescue Team am Freitag, 24. Januar 2020

Der Mann und sein Sohn wussten sofort, dass diese armen Hunde Hilfe brauchten und brachten sie unverzüglich zu MCAS, wo man sie fütterte, ihnen Wasser gab, sie impfte und ihnen die Pflege und Medikamente gab, damit sie wieder ihre volle Gesundheit erreichten.

Laut weiteren Berichten ist geplant, die Mama und ihre Welpen zu Fancy Cat and Dog Rescue in Virginia zu bringen, wo man sich weiter um sie kümmern wird. Hoffentlich können sie dann eines Tages von Familien adoptiert werden und ein normales Leben führen.

Das MCAS sprach sogar eine Belohnung von ungefähr 1.000 Euro für denjenigen aus, der dienliche Hinweise geben kann, die zur Ergreifung des Monster führen, der für diese Misshandlung verantwortlich ist.

Gott sei Dank konnten die Mama und ihre Welpen gerettet werden, bevor schlimmeres passierte. Der Gedanke, dass jemand mit voller Absicht die armen Hunde am Straßenrand ausgesetzt haben könnte, macht mich fassungslos.

Teile diesen Artikel auf Facebook, wenn du auch der Meinung bist, dass Menschen, die Tiere misshandeln, schlimmer bestraft werden müssten, als es momentan der Fall ist.