Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Ausgesetzte Welpen werden von der Straße gerettet – und weigern sich, voneinander abzulassen

Zwei Welpen saßen hilflos und allein an einer Straße in Ho Chi Minh City in Vietnam.

Jemand hatte sie mitten in der Stadt an einer viel befahrenen, gefährlichen Straße ausgesetzt.

Die Angst hatte ihnen nur eine Option gelassen: Sie schmiegten sich so eng aneinander, wie es nur ging.

Eine buddhistische Nonne nahm sich der Welpen an und rettete sie von der Straße. Doch selbst nach ihrer Rettung weigerten sich die beiden, voneinander abzulassen.

Tierisch gute Freunde

 

Als die buddhistische Nonne die beiden ausgesetzten Hündchen fand, waren sie verwirrt, verstört und verängstigt.

Der größere Welpe hatte seine Pfoten schützend um seinen kleineren Kumpel gelegt.

Die Nonne war zutiefst bewegt von diesem Ausdruck von Zärtlichkeit.

Youtube/AnimalSTEP Official

Sie fasste die Entscheidung, die putzigen Vierbeiner mit in ihren Tempel zu nehmen und ihnen ein neues Zuhause zu schenken.

Doch selbst, als sie endlich in Sicherheit waren, weigerten sich die Welpen, von der Seite des Anderen zu weichen.

YouTube/AnimalSTEP Official

Bilder der beiden Welpenfreunde haben nun das Internet wie im Sturm erobert. Ihre niedliche Freundschaftsbekundung hat bei Tierfreunden auf der ganzen Welt einen Nerv getroffen.

Zugleich erwecken die Bilder Mitgefühl, weil die Angst und Unsicherheit der armen Hunde offensichtlich ist.

Wir sind froh, dass die Welpen von einem Leben auf der Straße gerettet und in Sicherheit gebracht wurden – gemeinsam.

 

Wir sind uns sicher, dass die beiden auch in Zukunft ein Herz und eine Seele sein werden. Ihr Band der Freundschaft wurde von ihrem geteilten Leid geschmiedet.

Teilen Sie diese Bilder, wenn Sie auch der Meinung sind, dass jeder Hund ein Recht auf Glück hat!

Ein Beitrag von Newnser. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!