Der Hund wird in einer Mülltonne entdeckt – doch Retter mit einem guten Herzen nehmen sich seiner an

Die Kältewelle hat weite Teile Europas endlich aus ihren eisigen Klauen entlassen, und wir sind bereit für den Frühling. Doch nicht nur wir Menschen haben unter dem Temperatur-Tief gelitten. Auch unsere tierischen Freunde hatten mit der Kälte zu kämpfen.

Unter den Hunderassen können manche besser mit der Kälte umgehen als andere. Wer ein dickes Fellkleid besitzt, kann auch im tiefsten Winter souverän im Freien herumspazieren. Andere Unterarten mit weniger Fell sind den bitterkalten Temperaturen hingegen hilflos ausgesetzt.

Für Hunde, die kein Zuhause haben, kann die Kälte tödlich sein.

Täglich werden Tiere ohne jeden Grund ausgesetzt und von ihren Familien verlassen. Diese Geschichte ist allerdings besonders tragisch.

Die Tierschützer vom Birmingham Dogs Home wurden über einen Hund in einem nahe gelegenen Park alarmiert.

Der Informant machte sich große Sorgen um den Hund – wenn Sie sehen, wo er gefunden wurde, werden Sie den Grund verstehen.

Facebook / BirminghamHundeHome

Es ist unklar, ob jemand den Hund in den Mülleimer gesteckt, oder ob der Vierbeiner von sich aus beschlossen hat, sich daraus in einer kalten Winternacht einen Unterschlupf zu machen. Klar war, dass er dringend Hilfe benötigte.

Unsere Herzen rutschten in den Keller als wir ihn sahen, seine Augen spähten oben heraus. Das ist genug, um jedes Herz zum Brechen zu bringen,“ sagte ein Sprecher des Rettungsteams zu The Dodo.

Für das arme Hündchen markierte der schockierende Fund den Beginn eines Neuanfangs.

Facebook/BirminghamDogsHome

Seine Vergangenheit, ein Rätsel

 

Niemand weiß genau, wie der etwa 18-jährige Vierbeiner in der Obdachlosigkeit gelandet ist.

Er hatte keinen Mikrochip, daher konnte sein ursprünglicher Besitzer nicht gefunden werden. Seine Zukunft sieht jedoch rosiger aus als seine Vergangenheit.

Facebook/BirminghamDogsHome

Er bekommt all die Liebe und Aufmerksamkeit, die er benötigt, während er in unserer Obhut ist,“ heißt es von Seiten der Organisation Birmingham Dogs Home. „Er genießt jetzt Fußbodenheizung anstatt einer Mülltonne in einem örtlichen Park.“

Facebook / BirminghamDogsHome

Seine Rettung aus der Mülltonne ist erst ein paar Tage her, aber seine Augen funkeln bereits wieder voller Lebensfreude.

Er genießt es sogar, in der kalten Winterlandschaft herumzutoben und zu spielen, jetzt wo die Liebe sein Leben wieder erwärmt.

Jeder Hund hat das Recht auf ein glückliches Zuhause. Kein Lebewesen sollte in einer Mülltonne Schutz suchen müssen. Teilen Sie diese Geschichte, wenn Sie das auch so sehen!