Elefant ist 50 Jahre in Gefangenschaft angekettet, wird dann endlich befreit – seine Reaktion ist herzergreifend

Liebe und Zuneigung hat jedes Lebewesen auf diesem Planeten zweifelsohne verdient und sollte auch jedem entgegengebracht werden.

Dass es aber insbesondere Menschen auf der Erde gibt, die Verachtung, Misshandlung und Zurückweisung als normal erachten, ist zwar kaum zu erklären, aber leider die Realität.

Der Elefant Raju ist dafür ein trauriges Beispiel. Das Tier wurde 50 Jahre in Ketten festgehalten und war allein auf die Brotkrumen vorbeikommender Touristen angewiesen, um zu überleben. Er führte ein fürchterliches Leben und als wäre das noch nicht schlimm genug gewesen, musste er sogar Misshandlungen seiner Geiselnehmer über sich ergehen lassen.

https://twitter.com/angie_karan/status/1188654962881859586

Im Juli 2014 nahm diese Behandlung aber glücklicherweise ein abruptes Ende, als diese wunderschöne Kreatur bei einer Mission, die international für Aufsehen sorgte, gerettet werden konnte.

Wie die Huffington Post berichtete, konnte Wildlife SOS, einer Gruppe, die im Jahr 1995 gegründet wurde, um bedrohte Tierarten in Indien zu beschützen und zu retten, Raju am 2. Juli 2014 aus der Gefangenschaft befreien.

https://twitter.com/Protect_Wldlife/status/800997394049564672

Es wird vermutet, dass Raju zu diesem Zeitpunkt 50 Jahre alt gewesen sein muss und er bereits als Baby gefangen genommen wurde. Nach mehreren Käufen und Verkäufen des Tieres bestand sein Schicksal dann darin, Touristen zu bespaßen.

Er wurde sogar dazu gezwungen, als bettelnder Elefant in Allahabad, Indien, zu leben. Gefangen in Ketten, ohne Möglichkeit sich zu bewegen, trug er tiefe Wunden davon. Zusätzlich wurde er noch geschlagen und von den Geiselnehmern misshandelt, die von seiner Existenz sogar noch profitierten.

Nachdem Wildlife SOS über Indiens Forstverwaltung von Rajus Schicksal erfuhren, wussten sie sofort, dass sie handeln mussten.

Die Rettungsaktion an sich sollte sich aber als sehr schwierig herausstellen. Während der Aktion legten ihm die Geiselnehmer nämlich noch engere Ketten an und versuchten durch laute Befehle, ihn zu verwirren. Glücklicherweise waren diese Versuche aber sinnlos.

Mit einem Team aus 10 Tierärzten und Mitarbeitern von Wildlife SOS, mit Unterstützung von 20 Forstmitarbeitern und zwei Polizisten, waren sie imstande, Raju zu befreien und in ein neues Leben zu begleiten.

Es wird berichtet, dass das Team sogar Tränen auf den Wangen des Elefanten sah, als Raju bemerkte, dass er endlich frei war.

„Raju war 24 Stunden am Tag in Ketten, ein erschütternder Zustand. Das Team war hoch emotional, als es sah, wie die Tränen ihm bei der Rettung aus den Augen rollten“, sagte Pooja Binepal, ein Sprecher von Wildlife SOS, gegenüber der Daily Mail.

„Es war unglaublich emotional. Wir wussten in unseren Herzen, dass er verstand, dass er jetzt frei war. Elefanten sind majestätische und sehr intelligente Tiere. Wir können nur erahnen, wie schlimm die Foltern in den vergangenen 50 Jahren gewesen sein müssen.“

Raju wurde anschließend ins Elefanten Konservatorium und Pflegecenter in Mathura gebracht, wo sein Heilungsprozess beginnen konnte, das der Einstieg in sein neues Leben darstellte.

Schau dir unten im Video die Rettung von Raju an:

Mit dem Wissen, dass Elefanten sogar 70 Jahre alt werden können, hoffen die Retter von Raju, dass er mindestens noch 10 Jahre voller Liebe und Pflege vor sich hat.

Wir möchten uns bei den mutigen Seelen bedanken, die diesen Elefanten gerettet haben.

Teile diesen Artikel, um den Rettern von Raju den verdienten Respekt zu zollen.