Er kämpfte gegen ein Rudel Kojoten, um Schafherde zu retten

Symbolfoto: Shutterstock

Er kämpfte gegen ein Rudel Kojoten, um Schafherde zu retten – nun ist er für Auszeichnung vorgesehen

Letztes Jahr berichteten wir über einen heldenhaften Hund namens Casper, der sich in Gefahr begab und einen Rudel wilder Kojoten abwehrte, um seine Schafherde zu retten.

Nachdem er Menschen auf der ganzen Welt inspiriert hat, ist dieser Hund nun für eine große Auszeichnung vorgesehen – und sein Besitzer bittet die Öffentlichkeit um ihre Stimme.

Casper kämpft mutig gegen ein Rudel Wölfe

Im vergangenen November tauchte ein Rudel Kojoten bei einem Haus in Decatur (Georgia, USA) auf und machte sich über die Schafe des Besitzers her, wie 11Alive damals berichtete.

Hausbesitzer John Wierwille sagte, er habe sie zunächst verscheuchen können, aber die Kojoten seien später in der Nacht zurückgekommen.

Doch zum Glück war sein Pyrenäenberghund Casper zur Stelle und bereit, die Herde gegen die angreifenden Kojoten zu verteidigen.

Artikel wird nach Foto fortgesetzt.

SYMBOLFOTO, nicht der Hund Casper aus der Geschichte – Foto: Shutterstock

Das könnte dich auch interessieren:

Nachdem die Kojoten in das Gatter eingedrungen waren, setzte sich Casper heftig zur Wehr. Die Tiere kämpften 30 Minuten lang, und Casper tötete Berichten zufolge 8 Kojoten.

Die übrigen Kojoten flohen daraufhin, und Casper lief ihnen hinterher, so dass der Besitzer zunächst glaubte, er sei bei dem Kampf ums Leben gekommen.

Später fand er Casper lebend, aber schwer verwundet. Casper erlitt schwere Verletzungen an Rücken und Hals und verlor auch seinen Schwanz.

„Er sah aus wie der Tod, ich meine, er sah schrecklich aus“, sagte John gegenüber 11Alive.

„Als er nach Hause kam, sah er mich an und sagte: ‚Chef, hör auf zu schauen, wie schlimm ich aussehe, kümmere dich einfach um mich.'“

Obwohl die Tierärzte und die Familie zunächst unsicher waren, ob Casper überleben würde, hat der tapfere Hund es geschafft.

„Er hat Glück, dass er noch lebt“, sagte Dr. Susan Brosman vom LifeLine Animal Project.

„Er ist mit Sicherheit ein Held“, fügte sie hinzu.

Artikel wird nach Video fortgesetzt.

Im vergangenen Jahr hat seine Geschichte Hundeliebhaber auf der ganzen Welt inspiriert.

Besitzer bittet um Stimmabgabe für Casper

Und Monate nach seiner Genesung wird Casper nun eine große Ehre zuteil: Er ist als „Farm Dog of the Year“ (Farmhund des Jahres) nominiert.

Der Wettbewerb wird durch eine Online-Abstimmung entschieden, und John Wierwille hofft, dass die Menschen zusammenkommen und seinem Hund zu diesem Titel verhelfen werden.

„Wir denken, dass er diese Art von Anerkennung und all die Leckereien und das Lob, die damit verbunden sind, verdient“, schrieb er auf Facebook.

Die Stimme kann einmal pro Tag abgegeben werden und läuft bis zum 20. Dezember.

Abstimmen kann man hier. Der Gewinner wird nächsten Monat bekannt gegeben.

„Machen Sie dies zu einer Erinnerung in Ihrem elektronischen Kalender, hängen Sie überall im Haus Klebezettel auf, binden Sie Schnüre an Ihre Finger und Zehen und stimmen Sie früh und oft ab!“ schrieb John.

Hey Friends, You all know the story of Casper, our Great Pyrenees livestock guardian dog who came close to losing his…

Posted by John Wierwille on Thursday, November 30, 2023

Casper ist ein mutiger, unglaublicher Hund, und wir können uns niemanden vorstellen, der diese Auszeichnung mehr verdient hätte!

Wir wünschen ihm und seiner Familie das Beste für diesen Wettbewerb!

Bitte teile Caspers Geschichte auf Facebook.

Und folge Der Tierbibel von Newsner auch auf YouTube: